Können Anreize Kinder und Jugendliche mittel- und langfristig vom Einstieg in das Rauchen abhalten?

Hintergrund

Die meisten Raucher fangen vor dem 18. Lebensjahr mit dem Rauchen an. Je eher begonnen wird, desto mehr Jahre ist ein Raucher dem Tabakrauch ausgesetzt, vergleichen mit jemandem, der später mit dem Rauchen beginnt, was die damit verbundenen Gesundheitsrisiken erhöht. Angesichts des hohen Tabakkonsums unter jungen Leuten und der dadurch in Zukunft zu erwartenden Gesundheitsschäden ist die Raucherprävention bei Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Ziel im Bereich Public Health. Eine neue Herangehensweise in der Raucherprävention ist es,  Anreize zu schaffen, bei denen Jugendliche oder Gruppen und Jugendlichen für das Nichtrauchen belohnt werden, damit sie nicht in das Rauchen einsteigen. Das Ziel dieses Reviews war, festzustellen, wie wirksam die Anreize waren, Kinder und Jugendliche (im Alter von 5 bis 18 Jahren) vom Rauchen abzuhalten.

Studienmerkmale

Dies ist eine Aktualisierung eines bestehenden Reviews. Die erste Version wurde 2012 veröffentlicht und schloss sieben Studien ein. Für diese Aktualisierung suchten wir im Dezember 2016 nach neuen Studien und fanden eine. Dieser Review schließt nun acht Studien ein. Sieben dieser Studien bezogen sich auf den europaweiten Wettbewerb „Smokefree Class Competition“ (SFC). In diesem Wettbewerb versprechen Schulklassen (in der Regel im Alter von 11 bis 14 Jahren), dass sie für eine Zeitspanne von sechs Monaten nicht rauchen werden. Sie erstatten regelmäßig Bericht über ihren Raucherstatus und falls am Ende der sechs Monate 90% oder mehr der Klasse Nichtraucher sind, nimmt die Klasse an einem Wettbewerb teil, um Preise zu gewinnen. In der Studie, die nicht die "Smokefree Class Competition" untersuchte, erhielten die Klassen mit dem kleinsten Anteil an Rauchern am Ende des Schuljahres eine Belohnung.

Hauptergebnisse

Wir bewerteten die Ergebnisse der sieben Studien zur "Smokefree Class Competition" und stellten fest, dass der Wettbewerb keinen signifikanten Einfluss darauf hatte, ob junge Menschen mit dem Rauchen anfingen. Da sich nur eine Studie nicht auf den Wettbewerb bezog, beschlossen wir, dass wir nicht genügend Informationen haben, um zu beurteilen, ob dieses Programm darin wirksam war, junge Leute vom Rauchen abzuhalten. Potenzielle negative Effekte des Wettbewerbs wurden nicht breit untersucht, aber die verfügbaren Daten legen nahe, dass das Programm keine signifikanten negativen Wirkungen hat.

Qualität der Evidenz

Wie beurteilen die Gesamtqualität der Evidenz als niedrig oder sehr niedrig, da sie auf einer kleinen Anzahl an Studien mit unpräzisen Effekten und hohem oder unsicherem Risiko für Bias beruht.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.