Ergonomische Interventionen zur Prävention arbeitsbedingter muskuloskelettaler Beschwerdebilder der oberen Extremität und des Nackens bei Bürotätigen

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Ziel dieses Cochrane Reviews war es herauszufinden, ob ergonomische Interventionen bei Bürotätigen muskuloskelettalen Schmerzen oder Beschwerden (muskuloskelettalen Beschwerdebildern) oder beidem vorbeugen können. Wir sammelten und analysierten alle relevanten Studien, die sich mit dieser Fragestellung befassten, und fanden 15 Studien.

Hauptaussagen

Wir ermittelten, dass physische (körperliche) ergonomische Maßnahmen, wie zum Beispiel die Verwendung einer Armstütze mit einer Computermaus zur Wahrung einer neutralen Haltung, muskuloskelettalen Beschwerdebildern bei Bürotätigen möglicherweise vorbeugen, möglicherweise aber auch nicht. Die Wirksamkeit weiterer physischer, organisatorischer und kognitiver ergonomischer Maßnahmen ist weiterhin unklar.

Was wurde in dem Review untersucht?

Wir wählten für unseren Review Bürotätige aus, da diese Gruppe berufstätiger Menschen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von muskuloskelettalen Beschwerdebildern der oberen Extremität und des Nackens trägt. Wir begutachteten die Wirkung der Anwendung ergonomischer Prinzipien zur Verbesserung des Arbeitsplatzes und des Arbeitsprozesses. Der Begriff „ergonomisch“ bezieht sich auf Wechselbeziehungen zwischen den Arbeitenden und anderen Elementen im Arbeitsumfeld und umfasst physische, organisatorische und kognitive Komponenten. Physische ergonomische Interventionen beinhalten die Verbesserung der Ausstattung und des Umfeldes des Arbeitsplatzes. Ziel dieser Methoden ist die Verringerung von körperlichen Überlastungen des Muskel-Skelett-Systems, und folglich die Verringerung des Risikos für Beschwerden. Organisatorische ergonomische Interventionen indessen beinhalten die Gewährleistung optimaler Arbeits- und Pausenzeiten, damit sich das Muskel-Skelett-System von Ermüdung erholen kann und folglich das Risiko für langfristige Beschwerden verringert wird. Kognitive ergonomische Interventionen beinhalten die Verbesserung mentaler Prozesse wie der Wahrnehmung, dem Erinnerungsvermögen, dem logischen Denken und motorischer Reaktionen durch Anpassungen von Arbeitsabläufen und Schulung. Ziel dieser Methoden ist es, die mentale Arbeitsbelastung zu verringern, die Verlässlichkeit zu steigern und Fehler zu verringern, was möglicherweise eine indirekte Wirkung auf die Verringerung der Belastung des Muskel-Skelett-Systems hat.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?

Wir fanden 15 Studien mit insgesamt 2165 Bürotätigen. Vierzehn der Studien waren in der methodischen Durchführung und Berichterstattung mangelhaft, und die meisten Studien hatten nur eine kleine Anzahl von Teilnehmern.

Fünf der 15 Studien bewerteten die Wirksamkeit von physischen ergonomischen Interventionen. Vier Studien untersuchten die Wirksamkeit von organisatorischen ergonomischen Interventionen in Form von Pausen oder verkürzten Arbeitszeiten zur Vorbeugung arbeitsbedingter muskuloskelettaler Beschwerden der oberen Extremitäten oder des Nackens, oder von beidem, bei Büroangestellten. Fünf Studien untersuchten die Wirksamkeit von ergonomischen Schulungsmaßnahmen und eine Studie untersuchte breit gefächerte (aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzte) ergonomische Interventionen. Wir fanden keine Studien, in denen die Wirksamkeit von kognitiven ergonomischen Interventionen untersucht wurde.

Physische ergonomische Interventionen

Wir ermittelten, dass die Verwendung einer Armstütze oder einer Mouse zur Wahrung einer neutralen Haltung möglicherweise eine vorbeugende Wirkung gegen arbeitsbedingte muskuloskelettale Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich hat, möglicherweise aber auch nicht. Anpassungen des Arbeitsplatzes und Sitz-Steh-Tische haben, im Vergleich mit keiner Intervention, keine Wirkung auf Schmerzen im Bereich der oberen Extremität.

Organisatorische ergonomische Interventionen

Wir ermittelten, dass zusätzliche Pausen Beschwerden im Bereich des Nackens und der oberen Extremität bei in der Datenverarbeitung tätigen Personen möglicherweise verringern (zwei Studien).

Kognitive ergonomische Interventionen

Wir fanden keine Studien, die diese Methoden anwandten.

Schulungsmaßnahmen

In fünf Studien zeigte sich bei Schulungsinterventionen, im Vergleich mit keiner Intervention, keine Wirkung auf Schmerzen im Bereich der oberen Extremität.

Breit gefächerte Interventionen

Eine Studie zeigte, im Vergleich mit keiner Intervention, keine Wirkung auf Schmerzen oder andere Beschwerden.

Dies bedeutet, dass weiterhin ein Bedarf an der Durchführung weiterer Studien zur Untersuchung der Wirksamkeit von ergonomischen Interventionen besteht.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Autoren des Reviews suchten nach Studien, die bis zum 10. Oktober 2018 publiziert worden waren.

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.