Welches ist der beste Blutzuckerzielwert für Frauen mit Typ-1 oder Typ-2-Diabetes, bevor sie schwanger werden?

Worum geht es?

Schwangere Frauen mit Diabetes müssen ihre Blutzuckerwerte mit Diät, Bewegung, Insulin oder anderen Medikamenten, Klinikbesuchen und Kontrolluntersuchungen stabil halten. Dieser Review suchte nach dem besten Blutzuckerzielwert für schwangere Frauen mit Diabetes.

Warum ist das wichtig?

Frauen mit Typ-1 oder Typ-2-Diabetes vor der Schwangerschaft weisen ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten, große Kinder und Kindstod auf. Hat eine Schwangere einen hohen Blutzuckerwert und eine Insulinresistenz, kann dies die Entwicklung des Herzens und anderer Organe des Kindes beeinträchtigen. Kinder, deren Mütter Diabetes haben, besitzen auch eher ein höheres Risiko für Adipositas und Typ-2-Diabetes.

Wird der Blutzuckerspiegel einer Schwangeren mit Diabetes kontrolliert und bleibt er innerhalb des Zielbereichs, kann dies dazu beitragen, diese Risiken zu senken. Wir wollten herausfinden, welcher der beste Blutzuckerzielwert für Frauen mit Typ-1 oder Typ-2-Diabetes ist, bevor sie schwanger werden.

Welche Evidenz haben wir gefunden?

Wir fanden drei kleine Studien (insgesamt 223 Frauen mit Typ-1-Diabetes), die unterschiedliche Blutzuckerzielbereiche untersuchten: sehr eng, eng, moderat und breit. Die Qualität der Studien und damit die Stärke der Evidenz waren sehr niedrig oder niedrig. Daher können sich die Ergebnisse durch zukünftige Forschung ändern.

In zwei Studien wurden sehr geringe Unterschiede zwischen sehr engen und engen bis moderaten Zielbereichen für die Blutzuckerwerte festgestellt. Es traten jedoch mehr Fälle von Unterzuckerung (Hypoglykämie) auf. Zudem hatten Schwangere mit sehr engen Zielbereichen für die Blutzuckerwerte längere Krankenhausaufenthalte.

Eine einzige Studie verglich enge, moderate und breite Zielbereiche für die Blutzuckerzielwerte. Schwangere mit breiten Zielbereichen hatten häufiger Präeklampsie, Kaiserschnitte und große Kinder. Es gab nur wenige Unterschiede zwischen den Frauen mit engen und moderaten Zielbereichen. Dabei erlebten jedoch mehr Frauen mit engen Zielbereichen in der ersten Hälfte der Schwangerschaft Unterzuckerung.

Was bedeutet dies?

Die Evidenz zeigte, dass keine großen Unterschiede zwischen moderaten, engen und sehr engen Zielbereichen für Blutzuckerwerte bestehen. Breite Zielbereiche könnten dagegen für Mutter und Kind möglicherweise ungünstig sein. Allerdings waren die Studien klein und die Evidenz schwach. Daher kennen wir die besten Blutzuckerzielwerte vor der Schwangerschaft für Frauen mit Diabetes noch nicht.

Übersetzung: 

C. Berger, C. Loytved, freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.