Welche Auswirkungen haben Vitamin E und C, Beta-Carotin, Selen und Glutathion auf Lungenerkrankung für Menschen mit Mukoviszidose?

Hintergrund

Häufige Atemwegsinfektionen verursachen lang anhaltende Lungenentzündungen; Zellen, die Entzündungen verursachen, produzieren eine Art von Sauerstoffmolekül (reaktive Sauerstoffspezies - „reactive oxygen species“ (ROS)), welches möglicherweise schädlich für das Körpergewebe ist (oxidative Schäden). Der Körper benötigt Antioxidantien, um sich davor zu schützen. Bei Personen mit Mukoviszidose liegt eine höhere Produktion schädlicher ROS im Gegensatz zu einem niedrigen Spiegel an schützenden Antioxidantien vor. Nahrungsergänzungsmittel mit Antioxidantien könnten helfen, oxidative Schäden zu reduzieren und einen höheren Spiegel an Antioxidantien aufzubauen.

Menschen mit Mukoviszidose haben Probleme in der Absorption von Fett und haben daher niedrige Werte an fettlöslichen Antioxidantien (Vitamin E und Beta-Carotin). Vitamin C ist wasserlöslich und der Spiegel nimmt mit zunehmendem Alter bei Menschen mit Mukoviszidose ab. Glutathion ist eines der häufigsten in den Zellen vorkommende Antioxidantien. Dies wird bei Menschen mit Mukoviszidose jedoch nicht richtig in die Lunge abgegeben. Einige Enzyme, die die Wirksamkeit von Antioxidantien unterstützen, sind von dem Spurenelement Selen abhängig, sodass Selen-Nahrungsergänzungsmittel darauf abzielen, die antioxidative Wirkung zu fördern.

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel werden geschluckt, aber Glutathion und N-Acetylcysteine (NAC) (was im Körper für die Produktion von Glutathion verwendet) können auch eingeatmet werden; diese können die Lungenfunktion als Antioxidantien beeinflussen, aber auch durch die Verdünnung des Schleims beim Einatmen (wodurch die Schleimbeseitigung erleichtert wird).

Datum der Suche

Die letzte Suche für diesen aktualisierten Review wurde zuletzt durchgeführt am: 08. Januar 2019.

Studienmerkmale

Wir schlossen 20 Studien ein (924 Personen mit Mukoviszidose, fast gleichmäßige Geschlechterverteilung, im Alter von sechs Monaten bis 59 Jahren); 16 Studien verglichen orale Nahrungsergänzungsmittel die geschluckt wurden (oral) mit Placebo ("Dummy"-Behandlung) und vier verglichen Nahrungsergänzungsmittel, die eingeatmet werden (inhalative) mit Placebo.

Hauptergebnisse

Oral eingenommene Nahrungsergänzungsmittel

Wir sind unsicher, ob NAC die Lungenfunktion (forciertes exspiratorisches Volumen in einer Sekunde (FEV1) % vorhergesagt) nach drei Monaten (vier Studien, 125 Teilnehmende, sehr niedrige Qualität der Evidenz) verändert, aber nach sechs Monaten berichteten zwei Studien (109 Teilnehmende), dass NAC wahrscheinlich die vorhergesagte FEV1 % verbesserte (moderate Qualität der Evidenz). Eine Studie (46 Teilnehmende) berichtete nach zwei Monaten über eine größere Veränderung der vorhergesagten FEV1 % mit Placebo als mit einer kombinierten Vitamin- und Selenergänzung. Eine Studie (61 Teilnehmende) berichtete nach sechs Monaten über wenig oder keinen Unterschied in der Lebensqualität zwischen der NAC- und der Kontrollgruppe (moderate Qualität der Evidenz), aber die zweimonatige kombinierte Vitamin- und Selenstudie berichtete über etwas bessere Werte der Lebensqualität in der Kontrollgruppe. NAC machte wahrscheinlich keinen Unterschied zum Body-Mass-Index (BMI) (eine Studie, 62 Teilnehmende, moderate Qualität der Evidenz). Eine Studie (69 Teilnehmende) berichtete, dass eine gemischte Vitamin- und Mineralstoffergänzung nach sechs Monaten zu einem geringeren Risiko einer Verschlimmerung in der Lunge (Lungenexazerbation) führen kann als eine Multivitamin-Ergänzung (niedrige Qualität der Evidenz). Neun Studien (366 Teilnehmende) fanden keine klaren und konsistenten Unterschiede bezüglich Nebenwirkungen zwischen den Gruppen (die Evidenz reichte von niedriger bis moderater Qualität). Studien zu Vitamin E- und β-Carotin berichteten durchweg über höhere Werte dieser Antioxidantien in Blutproben.

Inhalative Ergänzungsmittel

In zwei Studien (258 Teilnehmende) verbesserte inhaliertes Glutathion wahrscheinlich nach drei Monaten, aber nicht nach sechs Monaten die vorhergesagte FEV1 % im Vergleich zu Placebo (moderate Qualität der Evidenz); diese Studien berichteten auch über eine größere Verbesserung der FEV1-Liter mit Glutathion im Vergleich zu Placebo zu beiden Zeitpunkten. Zwei Studien (258 Teilnehmende) fanden wenig oder keinen Unterschied in der Veränderung der Werte zu Lebensqualität (Evidenz moderater Qualität). In einer zweimonatigen Studie (16 Teilnehmende) und einer 12-monatigen Studie (105 Teilnehmende) wurde kein Unterschied zwischen den Gruppen hinsichtlich der Veränderung des BMI festgestellt. In einer sechsmonatigen Studie gab es keinen Unterschied in der Zeit bis zur ersten Verschlechterung in der Lungen (Lungenexazerbation). Zwei Studien (223 Teilnehmenden) berichteten über keinen Unterschied zwischen den Gruppen in Bezug auf Nebenwirkungen (Evidenz von niedriger Qualität), Eine andere Studie (153 Teilnehmenden) berichtete, dass die Anzahl schwerer Nebenwirkungen in allen Gruppen ähnlich war.

Schlussfolgerungen

Vitamin- und Mineralstoffzusätze scheinen klinische Endpunkte nicht zu verbessern. Eingeatmetes Glutathion scheint die Lungenfunktion zu verbessern, während die orale Verabreichung den oxidativen Stress senkt, mit Vorteilen für die Lungenfunktion und Ernährungswerten. Intensive antibiotische und andere gleichzeitige Behandlungen für Menschen mit Mukoviszidose und chronischer Infektion bedeuten, dass es schwierig ist, die Wirkung von Antioxidantien ohne eine sehr umfangreiche und lange Studie zu bewerten. Zukünftige Forschung sollte sich damit befassen, wie Antioxidantien bei Menschen mit Mukoviszidose wirken, die CFTR-Modulator-Therapien erhalten.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz reichte von sehr niedrig bis moderat. Bis auf eine Ausnahme wiesen alle Studien gewisse Bias auf; hauptsächlich deshalb, weil die Daten nicht vollständig berichtet wurden (was sich wahrscheinlich auf unsere Ergebnisse auswirkt). Wir waren auch weitgehend unsicher, ob die Teilnehmenden wussten, welche Behandlung sie erhielten, sowohl im Voraus als auch nach Beginn der Studien (unsicher, wie dies unsere Ergebnisse beeinflussen könnte).

Übersetzung: 

M. Zelck, freigegeben durch Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA (http://fondation-sana.ch).

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.