Anwendung von Opioiden beim Restless-Legs-Syndrom

Hintergrund

Restless-Legs-Syndrom (RLS) (Syndrom der ruhelosen Beine) ist eine sehr häufige neurologische Störung, bei der die Patienten einen intensiven Drang verspüren ihre Beine zu bewegen und ein unangenehmes Gefühl in den Beinen empfinden. Dies tritt auf, sobald die Beine ruhen, vor allem während Ruhephasen oder der der Nachtruhe. Die Zahl der Patienten mit RLS variiert je nach ethnischer Herkunft, Geschlecht, Alter, Land und Gesundheitszustand. Etwa 5% bis 10% der Menschen sind betroffen, wobei unter diesen, 2% bis 5% dauerhafte medikamentöse Behandlung benötigen. Wenn das RLS auf die Medikamente, welche üblicherweise bei der Parkinson-Krankheit und Epilepsie angewandt werden, nicht reagiert, verschreiben die Ärzte oft Opioide.

Fragestellung

Sind Opioide wirksam und sicher für Menschen mit RLS?

Methoden

Wir durchsuchten die Literatur nach Studien in jeder Sprache, sowohl veröffentlichte als auch nicht veröffentlichte, die Opioide zur Behandlung von RLS in Betracht gezogen haben.

Ergebnisse

Wir schlossen eine randomisierte, kontrollierte klinische Studie mit moderatem Risiko für Bias ein, die eine Kombination von Oxycodon und Naloxon gegenüber Placebo-Kapseln testete. Diese wurden zweimal täglich von den Teilnehmern eingenommen, die nicht auf die eher üblichen Medikamente ansprachen. Die Forscher nutzten die internationale RLS-Schweregradskala um herauszufinden, ob sich der Zustand der Patienten nach 12 Wochen der Behandlung verbesserte. Probanden, welche die Kombination von Oxycodon und Naloxon erhielten, berichteten eine Verbesserung der RLS-Symptome, Lebensqualität und Schlafqualität. 42% aus dieser Gruppe waren symptomfrei.

Diskussion

Die Studie wurde insgesamt gut geplant, aber unterlag einem hohen Risiko für Bias aufgrund des großen Prozentsatzes der Teilnehmer, die von der Behandlung zurücktraten (Attrition Bias). Bei 84 Prozent der Medikamenten-Gruppe entwickelten sich unerwünschte Ereignisse, die meist im Magen-Darm-Trakt auftraten oder durch Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schläfrigkeit (Somnolenz) bemerkbar wurden. 9,8% verließ die Studie wegen dieser unerwünschten Ereignisse.

Schlussfolgerung

Die Verwendung von Opioiden zur Behandlung von RLS bei Patienten, die resistent gegenüber der herkömmlichen Behandlung sind, wird durch Evidenz niedriger Qualität gestützt. Dennoch sollte die Verschreibung dieser Medikamente auf klinischen Erfahrungen beruhen und mit Vorsicht verwendet werden, wegen der Gefahr von Missbrauch, Abhängigkeit und unerwünschten Ereignissen. Kein Patient gab an, dass sich die Symptome verschlechterten.

Übersetzung: 

R. Binder, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.