Probiotika zur Behandlung von Ekzem

Fragestellung

Dieser Cochrane Review hatte zum Ziel, durch Analysen von Daten aus randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) herauszufinden, ob Probiotika (Bakterien, Pilze oder Hefen) wirksam bei der Behandlung von Ekzemen jeglichen Schweregrads bei Menschen jeden Alters sind, wenn sie mit Plazebo (einer identisch erscheinenden, aber wirkungslosen Behandlung), keiner Behandlung oder einer anderen Behandlung ohne Probiotika verglichen werden. Wir wollten herausfinden, ob die Behandlung mit Probiotika die Symptome, Lebensqualität oder Schweregrad des Ekzems bei Patienten am Ende einer aktiven Behandlung oder während der Nachsorge der aktiven Behandlung, verbessert.

Hintergrund

Ein Ekzem ist eine juckende, nicht ansteckende, entzündliche Hauterkrankung, die zwischen 5% und 20% der Menschen im Laufe ihres Lebens betrifft. Menschen mit Ekzem haben andere Bakterien in ihrem Darm als Menschen ohne Ekzem und manchmal liegt auch eine Entzündung im Darm vor. Man vermutet, dass die Symptome von Ekzemen durch eine Veränderungen der Zusammensetzung der Darmbakterien oder einer Verminderung von Entzündungen im Darm behandelt werden könnten. Durch Probiotika, lebende Mikroorganismen, die über den Mund eingenommen werden – wie die Laktobazillen, die in unpasteurisierter Milch und Joghurt gefunden werden – könnte das möglich sein.

Dies ist eine Aktualisierung eines bereits 2008 veröffentlichten Cochrane Reviews; diese Aktualisierung ist wichtig, da seit der Veröffentlichung des letzten Reviews mehr Studien durchgeführt wurden und weil die Verwendung von Probiotika ansteigt und neue Behandlungsformen von Ekzemen benötigt werden.

Studienmerkmale

Wir schlossen 39 randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) mit insgesamt 2.599 Teilnehmenden ein, die wir in Suchen bis Januar 2017 identifizierten.

Diese Studien schlossen Menschen jedes Geschlechts und Alters ein, obwohl die meisten Studien Kinder behandelten, denen von einer Fachkraft im Gesundheitswesen gesagt wurde, dass sie ein Ekzem haben. Teilnehmende hatten ein leichtes bis schweres Ekzem und RCTs verglichen Behandlungen mit lebenden Mikroorganismen (Probiotika) verschiedener Dosierungen und Konzentrationen, die über den Mund aufgenommen wurden, entweder mit keiner Behandlung, Plazebo oder anderen Behandlungen ohne Probiotika.

Die eingeschlossenen Probiotika waren Laktobazillen und Bifidobakterien, die alleine oder in Kombination mit anderen Probiotika über einen Zeitraum von vier Wochen bis sechs Monaten eingenommen wurden. Wir betrachteten keine Studien, die Ekzemen vorbeugen wollten. Die meisten Studien wurden in Europa durchgeführt und einige in Asien, Australien und Neuseeland - alle in einem klinischen Kontext. Der Großteil der Studien wurde jeweils an einem einzigen Ort durchgeführt. Die Autoren dieses Reviews hatten keine sprachlichen Einschränkungen bei der Studienauswahl. Zehn Studien wurden durch Unternehmen finanziert, welche die Probiotika herstellten und vier weitere Studien berichteten nicht über ihre Finanzierungsquellen.

Hauptergebnisse

Es gilt zu beachten, dass die Ergebnisse in dieser Zusammenfassung auf folgendem basieren: ein Vergleich eines Probiotikums mit keinem Probiotikum; Behandlung von mindestens sechs Wochen bis drei Monate, außer wenn Teilnehmende für den von Forschern bewerteten Endpunkt zum Schweregrad des Ekzems länger behandelt wurden (16 Wochen); und Endpunkte, die am Ende des Behandlungszeitraums gemessen wurden, außer unerwünschte Ereignisse, die während der Behandlung untersucht wurden. Falls nicht anders angegeben, wurden Endpunkte durch Teilnehmende oder Eltern gemessen. Die eingeschlossenen Studien untersuchten eine Bandbreite an Probiotika mit unterschiedlichen Konzentrationen und Dosierungen. Was die Punktzahl betrifft: je höher die Punktzahl, desto schwerer die Symptome.

Wir fanden heraus, dass momentan erhältliche Probiotika wahrscheinlich einen kleinen oder keinen Unterschied in der Verminderung von Symptomen von Ekzemen, wie Jucken und Schlafverlust, ausmachen (Evidenz von moderater Qualität).

Allerdings haben wir festgestellt, dass diese Probiotika als Kombination womöglich die Schwere von Ekzemen verringern könnten. Dies wurde durch Patienten und deren Gesundheitsfachkräfte bewertet (Evidenz von niedriger Qualität). Allerdings ist unklar, ob eine solche Veränderung für die Patienten bedeutsam ist.

Bezogen auf die Lebensqualität der Patienten fanden wir keine Evidenz, dass Probiotika einen Unterschied bewirken (Evidenz von niedriger Qualität).

Wir fanden keine Evidenz zu einem Anstieg von unerwünschten Ereignissen; jene, die in eingeschlossenen Studien berichtet wurden und in Zusammenhang mit der Behandlung standen, waren Magen-Darm-Verstimmungen mit Durchfall, Verstopfung, Erbrechen und kolikartige Schmerzen (Evidenz von niedriger Qualität).

Die Analyse legt nahe, dass weitere Studien zur Beurteilung der Auswirkung von Probiotika von Ekzemsymptomen kaum lohnend wären, da sie das Ergebnis am Ende einer aktiven Behandlung wahrscheinlich nicht ändern würden.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz, die unsere Hauptergebnisse stützt, war niedrig, abgesehen auf eine moderate Einschätzung zur Bewertung von Ekzemsymptomen durch Patienten. Gründe dafür sind Unterschiede zwischen Studien, die nicht erklärt werden konnten und eine nicht ausreichende Datenlage.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.