Zuclopenthixoldihydrochlorid zur Behandlung von Schizophrenie

Hintergrund

Schizophrenie ist eine schwere psychische Erkrankung, bei der Menschen Wahnvorstellungen (seltsame Gedanken/Ideen) und/oder Halluzinationen (hören oder sehen von Dinge, die nicht real sind) haben. Diese werden oft als Positivsymptome oder akute Symptome bezeichnet. Auch Negativsymptome oder chronische Symptome werden erlebt, die den akuten Symptomen in der Regel folgen. Dazu zählen sozialer Rückzug, mangelndes Interesse an alltäglichen Aktivitäten, Depression, sowie Probleme mit dem Gedächtnis und der Gedankenverarbeitung.

Die Behandlung besteht in der Regel aus einem Bündel von Maßnahmen: Der Versorgung mit Medikamenten wie Antipsychotika (Neuroleptika), bei Bedarf zusätzliche Therapien wie kognitive Verhaltenstherapie, Psychoedukation oder Ergotherapie.

Es gibt viele verschiedene Antipsychotika; es ist wichtig zu wissen, wie wirksam sie jeweils sind, verglichen mit keiner Behandlung oder Placebo (Scheinbehandlung) und mit anderen Antipsychotika. Dieser Review vergleicht die orale Verabreichung des Antipsychotikums Zuclopenthixoldihydrochlorid mit anderen Antipsychotika und Placebo.

Suche nach Evidenz

Eine elektronische Suche nach Studien wurde am 9. Juni 2015 durchgeführt, die Menschen mit Schizophrenie in Behandlungsgruppen randomisierten, die entweder Zuclopenthixoldihydrochlorid oder Placebo oder ein anderes Antipsychotikum erhielten.

Gefundene Evidenz

Die Autoren des Reviews fanden 20 Studien mit 1850 Teilnehmern. Die meisten dieser Teilnehmer waren Patienten in psychiatrischen Kliniken.

Die Studien verglichen oral verabreichtes Zuclopenthixoldihydrochlorid mit Placebo und neun anderen oralen Antipsychotika (Chlorpromazin, Chlorprothixen, Clozapin, Haloperidol, Perphenazin, Risperidon, Sulpirid, Thiothixen und Trifluoperazin). Es gab auch Studien, die oral verabreichtes Zuclopenthixoldihydrochlorid mit einer Injektion von Zuclopenthixoldihydrochlorid verglichen und einige, die zwei verschiedene Präparate von Zuclopenthixoldihydrochlorid verglichen.

Die Review-Autoren waren daran interessiert, Evidenz über die Wirkung von Zuclopenthixoldihydrochlorid bezüglich sieben Hauptendpunkten zu finden: Allgemeinzustand, psychische Verfassung, unerwünschte Wirkungen, Sterblichkeit, Dauer des Krankenhausaufenthalts, vorzeitiges Verlassen der Studie und allgemeine Funktionsfähigkeit. Leider waren viele Daten aus den Studien unbrauchbar, Daten waren nur für Allgemeinzustand, psychische Verfassung, vorzeitiges Verlassen der Studie und unerwünschte Wirkungen bezüglich Bewegungsstörungen verfügbar. Die Studien, die Zuclopenthixoldihydrochlorid mit Sulpirid und Trifluoperazin verglichen, enthielten keine nutzbaren Daten für irgendeinen dieser Hauptendpunkte.

Die gesamten Ergebnisse legen nahe, dass die Wirkung von Zuclopenthixoldihydrochlorid auf den Allgemeinzustand, die psychische Verfassung und die Anzahl der Teilnehmer, die die Studie vorzeitig verließen ähnlich groß ist, wie bei den anderen, oben aufgeführten Antipsychotika.

Zuclopenthixoldihydrochlorid könnte mehr Bewegungsstörungen auslösen als Clozapin, Risperidon oder Perphenazin, aber es gab keinen Unterschied im Vergleich mit anderen Medikamenten oder Placebo.

Schlussfolgerungen

Die derzeit verfügbare Evidenz ist von sehr niedriger bis niedriger Qualität und lässt keine eindeutigen Schlüsse zu. Für viele wichtige Endpunkte liegen keine Daten vor, so dass Rückschlüsse auf die Gesamtwirksamkeit von Zuclopenthixoldihydrochlorid schwierig sind.

Die verfügbare Evidenz legt nahe, dass Zuclopenthixoldihydrochlorid nicht schlechter als andere Antipsychotika bei Behandlung der Symptome von Schizophrenie ist. Weitere Studien, die Daten von guter Qualität liefern sind allerdings nötig, bevor belastbare Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.