Misoprostol, in der Wange (buccal) oder unter der Zunge (sublingual) löslich, um den Muttermund weich werden zu lassen und die Geburt einzuleiten

Es gibt nicht genug Evidenz, um beurteilen zu können, ob Misoprostol, wenn es über den Mund aufgenommen wird (unter die Zunge oder in der Wange gelegt), ein sicheres Mittel für die Geburtseinleitung ist.

Manchmal werden Geburten künstlich für das Wohl von Mutter und Kind eingeleitet (Geburtseinleitung). Ein Medikament namens Misoprostol wurde bisher auf zwei Art verwendet: Entweder wurde es der Schwangeren in die Vagina eingelegt oder sie hat es (in Tablettenform) geschluckt. Jetzt wurde darauf hingewiesen, dass es wirksamer sein könnte, die Tablette unter die Zunge oder in die Wange zu legen. Es gibt jedoch noch nicht genug Studien, um sagen zu können, ob wichtige unerwünschte Nebenwirkungen auftreten können. Daher ist mehr Forschung erforderlich.

Übersetzung: 

F. Wagener, C. Loytved, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.