Schutzkittel für Personal und Besucher von Neugeborenen-Stationen zur Prävention von Morbidität und Mortalität bei Neugeborenen

Auf Neugeborenen-Stationen und Neugeborenen-Intensivstationen wird häufig verlangt, dass das Personal und die Besucher Schutzkittel über der Bekleidung tragen, um die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern. Zudem wird angenommen, dass das Tragen eines Schutzkittels die Menschen daran erinnert, sich die Hände zu waschen, was für die Vermeidung von Infektionen erwiesenermaßen wichtig ist. Eine Sichtung medizinischer Literatur identifizierte acht klinische Studien zum Tragen von Schutzkitteln in diesen Bereichen, in denen 3811 Neugeborene untersucht wurden. Die Infektionsraten, Sterberaten oder die Aufenthaltsdauer der Säuglinge auf Station wurden durch das Tragen von Schutzkitteln nicht wesentlich beeinflusst. Es entsprachen nur zwei Studien den Kriterien guter Qualität und es gab Unterschiede zwischen den Studien bezüglich der Richtlinien für das Tragen von Schutzkitteln. Durch das Tragen von Schutzkitteln erhöhte sich die Rate des Händewaschens nicht. Es gibt keine Evidenz, die das Tragen von Schutzkitteln durch das Personal zur Vermeidung der Ausbreitung von Infektionen stützt. Auf der Grundlage dieser Studien ist das Tragen von Schutzkitteln möglicherweise keine kosteneffektive Strategie.

Übersetzung: 

C. Braun, freigegeben von Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.