Vitamin A-Nahrungsergänzung um die Übertragung von Mutter auf Kind bei einer HIV-Infektion zu reduzieren

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Das Hauptziel dieses Cochrane Reviews war einzuschätzen, welche Wirkungen die Gabe von Vitamin A-Nahrungsergänzung an HIV-positive Frauen während der Schwangerschaft, nach der Entbindung, oder beidem, auf das Risiko der Übertragung der HIV-Infektion von der Mutter auf das Kind hat. Die Cochrane-Autoren sammelten und untersuchten alle relevanten Studien, um diese Frage zu beantworten und schlossen fünf Studien ein. Dies ist eine Aktualisierung eines Reviews, der zuletzt im Jahr 2011 veröffentlicht wurde.

Was ist die Kernaussage dieses Reviews?

Die Gabe von Vitamin A-Nahrungsergänzung an HIV-positive Frauen während der Schwangerschaft, nach der Entbindung, oder beidem, macht wahrscheinlich einen geringen oder keinen Unterschied für das Risiko für eine HIV-Übertragung von der Mutter auf das Kind (moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?

Fünf Studien erfüllten die Einschlusskriterien des Reviews. Zwei Studien waren aus Südafrika und jeweils eine aus Malawi, Tansania und Simbabwe. Die Studien verglichen Frauen, die Vitamin A-Nahrungsergänzung erhielten mit Frauen, die keine solche Ergänzung bekamen. Keine der Teilnehmerinnen erhielt eine antiretrovirale Therapie (ART).

Der Review zeigt, dass bei Frauen, die mit einer HIV-Infektion leben und keine ART erhalten:

–die Gabe von Vitamin A-Nahrungsergänzung an HIV-positive Frauen während der Schwangerschaft, direkt nach Entbindung, oder beidem, wahrscheinlich eine kleine oder keine Wirkung auf das Risiko einer HIV-Übertragung von Mutter zu Kind hat (moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz) und eine geringe oder keine Wirkung auf den Tod des Kindes innerhalb der ersten zwei Lebensjahre haben könnte (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

–die Gabe von Vitamin A-Nahrungsergänzung an HIV-positive Frauen während der Schwangerschaft das durchschnittliche Geburtsgewicht erhöhen könnte (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz) und wahrscheinlich die Anzahl an Säuglingen mit niedrigem Geburtsgewicht reduziert (moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz). Es ist aber unklar, ob die Intervention eine Wirkung auf Frühgeburten, Totgeburten oder Tod der Frauen hat (sehr niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Die Intervention wurde größtenteils durch ART ersetzt, da sie gut verfügbar und wirksam bei der Vorbeugung von HIV-Übertragung von Mutter zu Kind ist.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Review-Autoren suchten nach Studien bis zum 25. August 2017.

Übersetzung: 

A. Wenzel, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.