Ergotherapie für Erwachsene, die nach Schlaganfall Probleme mit den Aktivitäten des täglichen Lebens haben

Reviewfrage
Wie wirkt sich Ergotherapie bei Erwachsenen, die einen Schlaganfall erlitten haben, auf Aktivitäten des täglichen Lebens aus?

Hintergrund
Verschieden Teile des Gehirns sind zuständig für verschiedene Funktionen: Sehen, Sinneswahrnehmungen, Gleichgewicht, Motorik, Sprach-Verständnis, Verhalten, logisches Denken und Emotionen. Ein Schlaganfall tritt auf, wenn die Blutversorgung zu einer Gehirnregion abgeschnitten wird. Wenn die Blutversorgung zu einer Gehirnregion abgeschnitten wird, die für eine bestimmte Funktion verantwortlich ist (z. B. Sehen, Bewegung der Arme oder Beine oder Sprache), werden die betroffenen Körperteile, oder die Körperfunktionen, nicht so funktionieren wie sie sollten.

Aktivitäten des täglichen Lebens sind haushaltsbezogene Aktivitäten, denen Leute nachgehen, um Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten. Diese Aktivitäten beinhalten Essen und Trinken, Bewegung, Toilettengänge, Körperhygiene, Anziehen und Ausziehen und Körperpflege. Wenn ein Schlaganfall die Funktionen von Körperteilen oder Körperfunktionen beeinträchtigt, kann die Fähigkeit Aktivitäten des täglichen Lebens nachzugehen, beeinflusst sein.

Für Erwachsene, die einen Schlaganfall erlitten haben, ist das Ziel einer Ergotherapie, die Fähigkeit den Aktivitäten des täglichen Lebens auszuführen, zu verbessern. Methoden die von Ergotherapeuten angewandt werden beinhalten aktivitätsbezogene Interventionen, Anpassungstechniken, unterstützende Technologie und Anpassung des Lebensumfeldes.

Studieneigenschaften
Wir fanden neun Studien bis einschließlich Januar 2017, die insgesamt 994 Teilnehmer hatten. Die Studien untersuchten den Nutzen von Ergotherapie bei Erwachsenen mit Schlaganfall, die Probleme hatten, Aktivitäten des täglichen Lebens auszuführen. Dies ist eine Aktualisierung eines Cochrane Reviews, der erstmalig 2006 erschienen ist.

Hauptergebnisse
Wir fanden, dass Ergotherapie bei Menschen mit Schlaganfall, sich die Fähigkeit Aktivitäten des täglichen Lebens auszuführen, verbesserte und stabilisierte. Wir fanden keine Evidenz dafür, dass Ergotherapie die Todesrate, die Notwendigkeit von institutioneller Pflege oder die psychische Verfassung oder das Leiden beeinflusste. Wir haben keine Daten zu Endpunkten gesammelt, die die Pflegenden betreffen oder die Teilnehmerzufriedenheit messen.

Qualität der Evidenz
Es gab einige Studien, welche die für uns relevanten Endpunkte untersuchten und wir beurteilten die Qualität der Evidenz als niedrig. Viele der Studien berichteten nicht ausführlich genug über die angewandten Methoden und es war ebenfalls nicht möglich die Durchführung der Ergotherapie vor den Teilnehmern oder den Pflegenden geheim zu halten. Dies könnte die Ergebnisse der Studien beeinflusst haben. Wir haben nicht genug Evidenz von guter Qualität, um uns der Ergebnisse sicher sein zu können. Ebenso können wir nicht sicher sein, ob zukünftige Studien unsere Schlussfolgerungen verändern.

Übersetzung: 

N. Tittlbach, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.