Optimale Dauer des ausschließlichen Stillens

Eine ausschließliche Stillzeit von sechs Monaten (im Vergleich zu drei oder vier Monaten und anschließendem Zufüttern) verringert Magen-Darm-Infektionen und hilft der Mutter, Gewicht zu verlieren und nicht schwanger zu werden, hat aber keine langfristige Wirkung auf Allergien, Wachstum, Fettleibigkeit, kognitive Fähigkeiten oder das Verhalten.

Die Ergebnisse von zwei kontrollierten und 21 weiteren Studien legen nahe, dass eine ausschließliche Stillzeit von sechs Monaten (d.h. ohne fester oder flüssiger Nahrung zusätzlich zur Muttermilch, jedoch Vitaminen und Medikamenten) mehrere Vorteile gegenüber einer ausschließlichen Stillzeit von drei oder vier Monaten und anschließendem Zufüttern hat. Zu diesen Vorteilen gehören ein geringeres Risiko für Magen-Darm-Infektionen, eine schnellere Gewichtsabnahme bei der Mutter nach der Geburt und ein späteres Wiedereinsetzen der Menstruation. Ein geringeres Risiko für andere Infektionen, Allergien, Fettleibigkeit, Karies oder kognitive bzw. Verhaltensprobleme wurde nicht nachgewiesen. In Entwicklungsländern wurde ein verminderter Bluteisenspiegel beobachtet.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.