Bisphosphonate und Denosumab bei Brustkrebs

Worum geht es?

Brustkrebs kann sich ausbreiten und im Knochen auftreten. Dies kann zu Knochenbrüchen, Schmerzen und einem hohen Calciumspiegel im Blut führen (bekannt als Komplikationen).

Medikamente gegen Osteoporose könnten diese Komplikationen verhindern und könnten dabei helfen, den Krebs zu heilen, indem sie das Krebswachstum im Knochen vermindern. Diese Medikamente nennt man 'Bisphosphonate'. Ein neueres Medikament ist 'Denosumab'. Bisphosphonate oder Denosumab werden zusätzlich zu anderen Medikamenten zur Krebsbehandlung gegeben. Diese werden möglicherweise zusammen mit Chemo-, Hormon- oder Strahlentherapie angewendet.

Fragestellung

Das Ziel einer Behandlung mit Bisphosphonaten oder Denosumab unterscheidet sich je nach Brustkrebsstadium der Frauen.

Wir haben uns drei wesentliche Fragen gestellt:

1. Können Bisphosphonate oder Denosumab bei Frauen mit Brustkrebs im Frühstadiumdas Risiko reduzieren, dass sich der Krebs auf den Knochen ausbreitet? Wird das Hinzufügen dieser Medikamente zur Krebsbehandlung den Frauen ermöglichen, länger zu leben (verbessertes Überleben)?

2. Können Bisphosphonate bei Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs, der noch nicht die Knochen zu betreffen scheint, das Risiko senken, dass sich der Krebs auf die Knochen ausbreitet und können sie das Überleben verbessern? Können Bisphosphonate Komplikationen reduzieren und die Lebensqualität verbessern?

3. Können Bisphosphonate oder Denosumab bei Frauen mit metastasierendem Brustkrebs, der sich auf die Knochen ausgebreitet hat, das Risiko für Komplikationen senken und die Lebensqualität und das Überleben verbessern?

Studienergebnisse

Wir haben 44 Studien mit 37.302 Frauen gefunden. Wir haben Studien eingeschlossen, die bis September 2016 veröffentlicht wurden.

Studienergebnisse für Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium

Für Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium haben wir 17 Studien mit 26.129 Teilnehmerinnen eingeschlossen. Die Gesundheit der Frauen wurde von Beginn der Studie an für mindestens 12 Monate beobachtet. Manche Studien haben die Frauen 10 Jahre lang beobachtet.

Die Studien haben verschiedene Arten und Dosierungen von Bisphosphonaten und Denosumab untersucht. Einige Studien haben die Medikamente mit keiner Behandlung verglichen. Einige Studien haben Medikamente zum Einnehmen über den Mund genutzt. Andere Studien haben die Medikamente als Injektion in eine Vene oder unter die Haut verabreicht.

Bisphosphonate haben vermutlich das Risiko gemindert, dass sich der Krebs auf den Knochen hin ausbreitet.

Es konnte festgestellt werden, dass Bisphosphonate das Überleben verbessern, aber der Nutzen für die ganze Gruppe der Frauen war klein. Frauen nach der Menopause hatten einen Nutzen durch Bisphosphonate durch ein verbessertes Überleben und ein reduziertes Risiko für eine Wiederkehr der Krebserkrankung. Frauen vor der Menopause hatten kein verbessertes Überleben und kein reduziertes Risiko für eine Wiederkehr der Krebserkrankung. Die Ergebnisse neuer Studien, die Bisphosphonate in Abhängigkeit vom menopausalen Status der Frau untersuchen, werden erwartet.

Wir erwarten außerdem die Berichterstattung von Daten zum Überleben und zu weiteren wichtigen Endpunkten von Studien mit Denosumab.

Studienergebnisse für Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs

Für Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs, der noch nicht in den Knochen ausgebreitet ist, haben wir drei Studien mit 330 Teilnehmerinnen eingeschlossen. Alle drei Studien haben Bisphosphonate zum Einnehmen mit keiner Behandlung verglichen.

Bisphosphonate haben nicht das Risiko gesenkt, dass sich der Krebs in die Knochen ausbreitet und haben nicht das Überleben verbessert. Es waren sehr wenige Informationen zu Komplikationen und zur Lebensqualität aus nur einer Studie vorhanden.

Studienergebnisse von Frauen mit metastasierendem Brustkrebs, welcher sich im Knochen ausgebreitet hat

Zu Frauen mit metastasierendem Brustkrebs, bei denen sich der Krebs in die Knochen ausgebreitet hat, haben wir 24 Studien mit 10.853 Teilnehmerinnen eingeschlossen. Ihre Gesundheit wurde für mindestens 12 Monate beobachtet. Manche Frauen wurden für 24 Monate beobachtet. Die meisten Studien verglichen Bisphosphonate mit keiner Medikation.

Bisphosphonate reduzierten Komplikationen (Knochenbrüche und -schmerzen). Bisphosphonate schienen nicht die Zeit zu verlängern, die die Frauen überlebten. Werte zur Lebensqualität waren bei Frauen, die Bisphosphonate erhielten, geringfügig besser im Vergleich zu Frauen, die keine Bisphosphonate erhielten.

Denosumab senkte das Risiko für Komplikationen im Vergleich zu Bisphosphonaten in den drei Studien, die Daten dazu erhoben hatten. Eine Studie, die Daten dazu erfasst hatte, zeigte keinen Nutzen bezüglich Überleben durch Denosumab.

Nebenwirkungen für Frauen mit allen Arten von Brustkrebs

Nebenwirkungen waren selten und milde. Es gab ein seltenes Risiko für eine Schädigung des Kieferknochens ("Osteonekrose des Kiefers").

Qualität der Evidenz

Insgesamt war die meiste Evidenz von moderater bis hoher Qualität. Das bedeutet, dass wir unsere Ergebnisse als recht verlässlich erachten.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.