Kontinuierlicher Distensionsdruck für Frühgeborene mit Atemnot

Review-Frage: Verringert bei spontan atmenden Frühgeborenen mit Lungenversagen kontinuierlicher Distensionsdruck (continuous distending pressure, CDP) in der Lunge den Bedarf an künstlicher Beatmung und andere Komplikationen der Frühgeburtlichkeit?

Hintergrund: Das Atemnotsyndrom ist die häufigste Ursache für Krankheit und Tod bei Frühgeborenen, die vor Ende der 34. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen. Die übliche Methode zur Unterstützung der Atmung dieser Neugeborenen war bisher die Beatmung mit intermittierend positivem Druck (IPPV). Eine einfachere Methode der Atemunterstützung besteht darin, die Lunge mit kontinuierlichem Distensionsdruck zu dehnen, was entweder durch kontinuierlichen positiven Druck auf die Atemwege oder durch kontinuierlichen Unterdruck (Teilvakuum) erfolgen kann.

Suchdaten: Die Literatursuche wurde im April 2015 durchgeführt.

Studienmerkmale: Berücksichtigt wurden sechs Studien von mittelmässiger Qualität.

In zwei Studien wurde der Distensionsdruck anhand einer negativen Druckkammer hergestellt, in zwei anderen wurde ein kontinuierlicher positiver Atemdruck (CPAP) eingesetzt und in einer weiteren Studie nasaler CPAP. In der letzten Studie wurde bei weniger schweren Fällen negativer Druck verwendet und endotrachealer CPAP bei schwereren Fällen . Es handelte sich um kleine Studien, wobei vier der sechs Studien durchgeführt wurden, bevor die Surfactant-Behandlung zur Verfügung stand.

Hauptergebnisse: Die Review der Studien ergab, dass für die Neugeborenen eine Verbesserung der Endpunkte erzielt wurde. Weniger Frühgeborene benötigten IPPV und weniger von ihnen verstarben. Es zeigte sich allerdings, dass CDP möglicherweise zu mehr Fällen von Pneumothorax (Luftaustritt aus der Lunge in den Brustkorb) führt.

Schlussfolgerung: Die Anwendung von kontinuierlichem Distensionsdruck (CDP) beim Atemnotsyndrom von Frühgeborenen hatte einen deutlichen Nutzen.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.