Die Verringerung der Zahl von Medikamenten in einer antiretroviralen (gegen ein Retrovirus gerichtete) Kombinationstherapie für HIV nach anfänglichem virologischem (von Viren) Ansprechen reduziert die Effektivität der Behandlung.

Die antiretrovirale Kombinationstherapie kann die Menge an HIV im Blut senken, die Funktion des Immunsystems verbessern und das Fortschreiten von HIV verlangsamen. Es wird vermutet, dass diese Medikamente lebenslang eingenommen werden müssen. Diese Therapie aufrecht zu erhalten ist jedoch schwierig, und es gibt Bedenken hinsichtlich der Nebenwirkungen der Medikamente und der Entwicklung einer Widerstandsfähigkeit gegen die Medikamente im Verlauf der Zeit. Deshalb wurde versucht, weniger Medikamente einzusetzen. Allerdings hat diese Übersichtsarbeit von Studien zum Vergleich von Kombinationen aus drei oder vier Medikamente bei Patienten, die die Anfangstherapie erfolgreich abgeschlossen haben, festgestellt, dass eine reduzierte Anzahl von Medikamenten den Virus nicht ähnlich gut unterdrücken konnte.

Übersetzung: 

J. Meerpohl, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.