Interventionen, die sich auf die Interaktion von Geist und Körper bei Menschen mit Fibromyalgie konzentrieren

Forschungsfrage

Welche Wirkung haben Mind-Body-Therapien bei Fibromyalgie auf Schmerzen, Körperfunktionen, die Stimmung und Nebenwirkungen?

Welche Probleme verursacht Fibromyalgie? Menschen mit Fibromyalgie haben chronische, ausgeprägte körperliche Schmerzen, oft Fatigue (Erschöpfung/Ermüdung), Steifigkeit, Depressionen und Schwierigkeiten zu schlafen.

Was sind Mind-Body-Interventionen?

Zu den Mind-Body-Interventionen gehören Therapien wie Biofeedback, Achtsamkeit, Bewegungstherapien, psychologische Therapien und Entspannungstherapien. Beim Biofeedback wird man mit elektronischen Sensoren verbunden, die dabei helfen, Informationen über den eigenen Körper zu erhalten, um körperliche Abläufe dann subtil zu verändern, etwa zu entspannen. Achtsamkeit meint, sich seiner eigenen Gedanken, Gefühle und körperlichen Empfindungen bewusst zu sein. Alle Mind-Body-Therapien stellen eine Verbindung zwischen Gedanken, Verhalten und Gefühlen her, um Menschen darin zu unterstützen ihre Beschwerden zu bewältigen.

Studieneigenschaften

Die Autoren führten einen Review zur Wirkung von Mind-Body-Therapien für Erwachsene mit Fibromyalgie durch. Die Suche nach relevanten Studien bis Oktober 2013 erbrachte 61 Studien, die 4234 Erwachsene eingeschlossen hatten.

- Zahlreiche Studien hatten nur weibliche Studienteilnehmer, nur wenige Studien schlossen auch eine geringe Anzahl an Männern ein. - Die Teilnehmer hatten leichte bis schwere Fibromyalgie. - Mind-Body-Interventionen wurden mit der Standardversorgung (usual care) verglichen, wie etwa der Einnahme von Medikamenten. Eine Sekundäranalyse verglich die Ergebnisse auch mit einer Kontrollintervention (attention control therapy), in der die Teilnehmer Informationen über den gleichen Zeitraum, über den auch die Mind-Body-Therapie erfolgte, erhielten.

Hauptergebnisse bei Behandlungsende

- Evidenz von niedriger Qualität zeigte, dass psychologische Interventionen im Vergleich zur Standardtherapie die körperliche Funktionsfähigkeit, Schmerzen, Stimmung und Nebenwirkungen verbesserten. Im Vergleich zur Standardtherapie gab es in der psychologischen Therapiegruppe mehr Studienabbrecher.

- Im Hinblick auf die körperliche Funktionsfähigkeit, die Schmerzen und die Stimmung fanden sich nur geringe oder keine Unterschiede bei Menschen, die Biofeedback oder Menschen, die eine Standardtherapie erhalten hatten, dies kann jedoch auch Zufall sein. Von der Teilnahme am Biofeedback traten mehr Menschen zurück als in der Standardtherapie-Gruppe. Keine der Studien berichtete irgendwelche Nebenwirkungen.

- Zwischen Menschen, die eine Achtsamkeitstherapie oder die Standardtherapie erhalten hatten, fanden sich nur geringe oder keine Unterschiede bezüglich der körperlichen Funktionsfähigkeit, Schmerzen, Stimmung und Anzahl von Studienabbrechern. Unerwünschte Ereignisse wurden in keiner der Studien berichtet.

- Die Autoren des Reviews sind unsicher, ob Bewegungstherapien die körperliche Funktionsfähigkeit, die Schmerzen, die Stimmung, die Nebenwirkungen und die Anzahl derer, die von der Behandlung zurückgetreten sind, verbessern. Es gab Verbesserungen bezüglich der Schmerzen und der Stimmung bei Menschen, die Bewegungstherapien erhalten haben, aber die Qualität der Evidenz war nur sehr niedrig. In der Interventionsgruppe traten mehr Menschen von der Behandlung zurück und zwei Teilnehmer in der Interventionsgruppe berichteten von stärkeren Schmerzen.

- Die Autoren des Reviews sind unsicher, ob Entspannungstherapien im Vergleich zur Standardbehandlung die körperliche Funktionsfähigkeit und die Schmerzen reduzieren, da die Qualität der Evidenz sehr niedrig war. Im Hinblick auf die Stimmung und den Abbruch der Studienteilnahme gab es zwischen denen, die Entspannungstherapien erhalten hatten und denen, die eine Standardversorgung bekamen nur geringe oder keine Unterschiede. Es wurden keine unerwünschten Ereignisse berichtet.

Beste Schätzungen zu dem, was Menschen mit Fibromyalgie nach Abschluss der Behandlung mit Mind-Body-Therapien passiert

Die Hauptergebnisse zum Einsatz psychologischer Therapie sind unten zusammengefasst.

- Körperliche Funktionsfähigkeit nach 1 bis zu 25 Wochen (höhere Werte bedeuten größere Einschränkungen)

Menschen, die psychologische Therapien in Anspruch genommen hatten, stuften ihre physische Funktionsfähigkeit auf einer Skala von 0 bis 100 zwei Punkte niedriger ein als Menschen, die eine Standardversorgung erhalten hatten (7,5% absolute Verbesserung).

- Schmerzen nach 3 bis 14 Wochen (höhere Werte bedeuten schlimmere oder schwerere Schmerzen)

Menschen, die psychologische Therapien in Anspruch genommen hatten, stuften ihre Schmerzen auf einer Skala von 0 bis 100 2 Punkte niedriger ein als Menschen, die eine Standardversorgung erhalten hatten (3,5% absolute Verbesserung).

- Stimmung (höhere Werte bedeuten schlimmere oder schwerere Schmerzen)

Menschen, die psychologische Therapien in Anspruch genommen hatten, bewerteten ihre Stimmung auf einer Skala von 20 bis 80 drei Punkte niedriger als Menschen, die eine Standardversorgung erhalten hatten (4,8% absolute Verbesserung).

- Abbruch der Behandlung egal aus welchem Grund

Insgesamt traten 204 von 1000 Menschen von psychologischen Therapien zurück, verglichen mit 148 von 1000 bei der Standardbehandlung (6% absolute Verbesserung).

- Nebenwirkungen

Neunzehn von 1000 Menschen, die psychologische Therapien erhalten hatten, bemerkten Nebenwirkungen, im Vergleich zu 51 von 1000 Menschen, die eine Standardtherapie erhalten hatten (4% absolute Verbesserung). Dies könnte jedoch zufällig passiert sein.

Die Autoren haben keine genauen Informationen über Nebenwirkungen und Komplikationen von Mind-Body-Therapien. Zu den seltenen unerwünschten Ereignissen könnte eine Verschlimmerung der Schmerzen gehören.

Übersetzung: 

C. Meiling, R. Oltman, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.