Zahnversiegelungen zur Vorbeugung von Zahnkaries in bleibenden Zähnen

Fragestellung

Können Versiegelungen Zahnkaries in bleibenden Zähnen verhindern und was sind die Auswirkungen verschiedener Arten von Versiegelungen?

Hintergrund

Obwohl Kinder und Jugendliche gesündere Zähne haben als in der Vergangenheit, ist Zahnkaries bei manchen Menschen und an manchen Orten ein Problem. Die meisten Fälle von Zahnkaries bei Jugendlichen treten auf den Beißoberflächen von Backenzähnen auf. Zahnkariesprophylaxe beinhaltet Zähneputzen, Fluoridpräparate (wie Tabletten), Fluorid, das direkt auf die Zähne aufgetragen wird, und Zahnversiegelungen. Zahnversiegelungen zielen darauf ab, Bakterienwachstum zu verhindern, welches Zahnkaries in Nuten von Backenzähnen fördert. Versiegelungen werden von Zahnärzten oder Zahnpflegeteammitgliedern aufgetragen. Die am häufigsten verwendeten Arten sind harzbasierte Versiegelungen und Glasionomerzemente.

Studienmerkmale

Wir schlossen 38 Studien mit 7924 Kindern und Jugendlichen (im Alter von 5 bis 16 Jahren) ein, bei denen eine Vielzahl von Zahnversiegelungen zur Vorbeugung von Zahnkaries eingesetzt wurde. Die Kinder und Jugendliche in den Studien repräsentierten die allgemeine Bevölkerung.

Der Review umfasst Studien, die bei einer Literaturrecherche bis zum 3. August 2016 zur Verfügung standen. Alle Studien hatten laut unserer Bewertung ein hohes Risiko für Bias, weil die zahnärztlichen Fachkräfte, die die Endpunkte messen, sehen können, ob Versiegelungen verwendet wurden oder nicht.

Hauptergebnisse

Fünfzehn Studien verglichen Harz-basierte Versiegelungen mit keinen Versiegelungen und stellten fest, dass Kinder, die Versiegelungen auf ihre Backenzähne aufgetragen hatten, weniger Zahnkaries in ihren Backenzähnen hatten, als Kinder ohne Versiegelungen. Wir konnten Daten aus sieben dieser Studien kombinieren (einschließlich zwei seit 2010 veröffentlichten Studien). Die Studien schlossen Kinder ein, die 5 bis 10 Jahre alt waren, als die Versiegelungen aufgetragen wurden. Dies zeigte, dass wenn 40 % der Backenzähne über 24 Monate hinweg Karies entwickeln, die Verwendung von Versiegelungen dies auf 6 % reduziert. Ähnliche Vorteile für Versiegelungen auf Harzbasis wurden für bis zu vier Jahre nachgewiesen. Die Wirkung schien fortzubestehen, wenn sie für bis zu neun Jahre gemessen wurde, jedoch gab es hierzu weniger Evidenz.

Die Ergebnisse waren nicht eindeutig, wenn Glasionomer-basierte Versiegelungen mit keiner Versiegelung verglichen wurden und wenn eine Art von Versiegelung mit einer anderen verglichen wurde.

Vier Studien untersuchten mögliche Probleme bei der Verwendung von Versiegelungen; keine wurde berichtet.

Qualität der Evidenz

Wir fanden Evidenz von moderater Qualität dafür, dass Versiegelungen auf Harzbasis wirksamer sind als keine Versiegelungen zur Vorbeugung von Zahnkaries. Zahnkaries wird dadurch um 11 % bis 51 % mehr reduziert als bei Kindern ohne Versiegelungen (gemessen zwei Jahre nach dem Auftragen). "Moderate Qualität" bedeutet, dass wir uns bei diesem Ergebnis einigermaßen sicher sind, obwohl es möglich ist, dass zukünftige Forschung es verändern könnte. Die meisten der in dieser Analyse eingeschlossenen Studien wurden in den 1970er Jahren durchgeführt. Wir sind nicht in der Lage, Schlussfolgerungen zu den anderen Vergleichen in unserem Review zu ziehen, da die verfügbare Evidenz von sehr niedriger Qualität ist. Es sind weitere Studien mit langen Nachbeobachtungen erforderlich.

Übersetzung: 

K. Kunzweiler, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.