Aufenthalt im Wasser während der Wehen und Geburt

Diese Übersetzung ist nicht mehr aktuell. Bitte klicken Sie hier, um die neueste englische Version dieses Reviews zu sehen.

Dieser Review umfasst 12 Studien mit 3243 Frauen. Eine Wasserimmersion (Aufenthalt im Wasser) in der Eröffnungsphase bewirkte, dass bedeutend weniger Peridural- oder Spinalanästhesien benötigt wurden, ohne dabei negative Auswirkungen auf die Geburtsdauer, die Häufigkeit der operativen Entbindungen oder die Gesundheit des Neugeborenen zu haben. Eine Studie zeigte, dass Frauen, die in der Austreibungsphase im Wasser waren, mit ihrer Geburtserfahrung zufriedener waren. Weitere Forschung ist notwendig, um die Wirkung einer Wasserimmersion in Bezug auf Komplikationen bei Mutter und Neugeborenem zu bewerten. Es konnten keine Studien zur Wasserimmersion während der Nachgeburtsphase oder bezüglich der verschiedenen Wasserbeckenarten gefunden werden.

Übersetzung: 

N. Hug, C. Loytved, freigegeben durch Cochrane Schweiz

Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.