Was ist der beste Weg, eine Nikotinersatztherapie zu nutzen, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Hintergrund

Nikotinersatztherapie ist ein Medikament, das als Hautpflaster, Kaugummi, Nasen- und Mundspray, Inhalator, Lutschtablette und Tablette erhältlich ist und Nikotin an das Gehirn abgibt. Das Ziel der Nikotinersatztherapie ist es, das Nikotin zu ersetzen, das Raucher normalerweise von Zigaretten bekommen, sodass der Drang zum Rauchen reduziert wird und sie ganz mit dem Rauchen aufhören können. Wir wissen, dass die Nikotinersatztherapie die Chancen einer Person verbessert, mit dem Rauchen aufzuhören, und dass Menschen sie nutzen, um aufzuhören. Dieser Review befasst sich mit den verschiedenen Möglichkeiten, Nikotinersatztherapie zu verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören, und welche dieser Methoden am besten funktioniert, um das Rauchen für sechs Monate oder länger aufzugeben.

Studienmerkmale

Dieser Review umfasst 63 Studien mit 41.509 Teilnehmern. Alle Studien wurden an Menschen durchgeführt, die mit dem Rauchen aufhören wollten, und die meisten wurden an Erwachsenen durchgeführt. Personen, die an den Studien teilnahmen, rauchten zu Beginn der Studie in der Regel mindestens 15 Zigaretten pro Tag. Die Studien dauerten mindestens sechs Monate an. Die Evidenz ist auf dem Stand von April 2018.

Hauptergebnisse

Die Verwendung von Nikotinpflastern und einer anderen Art von Nikotinersatztherapie (wie Kaugummis oder Lutschtabletten) zusammen machte es 15 % bis 36 % wahrscheinlicher, dass eine Person erfolgreich mit dem Rauchen aufhören würde, als wenn sie nur eine Art von Nikotinersatztherapie verwendete. Es war auch wahrscheinlicher, dass Personen erfolgreich mit dem Rauchen aufhörten, wenn sie höher dosierte Nikotinpflaster (mit 25 mg (über 16 Stunden getragen) oder 21 mg (über 24 Stunden getragen) Nikotin im Vergleich zu 15 mg (über 16 Stunden getragen) oder 14 mg Nikotin (über 24 Stunden getragen)) oder höher dosierten Nikotin-Kaugummi (4 mg Nikotin im Vergleich zu 2 mg Nikotin) verwendeten. Die Anwendung der Nikotinersatztherapie vor und nach einem Rauchstopp-Tag könnte mehr Menschen helfen, aufzuhören, als sie nur danach zu verwenden. Allerdings wird mehr Evidenz benötigt, um diese Schlussfolgerung zu untermauern. Hingegen haben Personen, die rauchen, die gleichen Chancen, erfolgreich aufzuhören, egal ob sie ein Nikotinpflaster zum Aufhören verwenden oder eine andere Art von Nikotinersatztherapie, wie z. B. Kaugummi, Lutschtabletten oder Nasenspray.

Wir haben auch untersucht, wie lange die Nikotinersatztherapie verwendet werden sollte, ob die Nikotinersatztherapie nach einem Zeitplan oder wie gewünscht eingesetzt werden sollte und ob mehr Menschen mit dem Rauchen aufhören, wenn die Nikotinersatztherapie kostenlos angeboten wird, als wenn sie dafür bezahlen müssen. Allerdings wird mehr Forschung benötigt, um diese Fragen zu beantworten.

Die meisten Studien haben sich nicht mit der Sicherheit beschäftigt. In den Studien, die die Sicherheit betrachteten, erlebten nur sehr wenige Menschen negative Auswirkungen der Nikotinersatztherapie. Evidenz aus einem anderen Review zeigt, dass Nikotinersatztherapie ein sicheres Medikament ist.

Qualität der Evidenz

Es gibt Evidenz mit hoher Vertrauenswürdigkeit dafür, dass Kombinations-Nikotinersatztherapien besser funktionieren als eine einzige Form von Nikotinersatztherapie, dass höher dosierter Nikotinkaugummi besser funktioniert als niedriger dosierter Kaugummi und dass es keinen Unterschied in der Wirkung zwischen verschiedenen Arten von Nikotinersatztherapie (wie Kaugummis oder Lutschtablette) gibt. Das bedeutet, dass zukünftige Forschung unsere Schlussfolgerungen mit nur sehr geringer Wahrscheinlichkeit verändern wird. Der Grund dafür ist, dass die Evidenz auf einer großen Anzahl von Teilnehmern basiert und die Studien gut durchgeführt wurden. Allerdings war die Qualität der Evidenz für alle anderen Fragen, die wir untersucht haben, moderat, niedrig oder sehr niedrig. Das bedeutet, dass sich unsere Erkenntnisse ändern könnten, wenn mehr neue Forschung durchgeführt wird. In den meisten Fällen liegt das daran, dass es nicht genügend Studien gab, dass Probleme mit dem Design der vorhandenen Studien vorlagen und dass diese Studien zu klein waren. Wir bewerteten alle Evidenz, die sich mit der Sicherheit der Verwendung von Nikotinersatztherapie auf verschiedene Weise befasst, als Evidenz von niedriger oder sehr niedriger Qualität, da viele Studien nicht über die Sicherheit berichteten.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.