Wie genau sind Smartphone-Anwendungen („Apps“) zur Erkennung von Melanomen bei Erwachsenen?

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Wir wollten herausfinden, wie gut Smartphone-Anwendungen der allgemeinen Bevölkerung helfen können zu erkennen, ob ihre Hautveränderungen ein Melanom sein könnten.

Warum ist es wichtig, die Diagnose von malignen Melanomen (schwarzem Hautkrebs) zu verbessern?

Melanome sind eine der gefährlichsten Formen von Hautkrebs. Das Nichterkennen eines Melanoms (falsch negatives Testergebnis) könnte eine sachgerechte Beratung und die Durchführung von Operationen zur Entfernung verzögern. Dadurch wird das Risiko erhöht, dass sich der Krebs auf andere Organe des Körpers ausbreitet und vielleicht zum Tod führt. Die falsche Diagnose einer Hautveränderung als Melanom, wenn in Wahrheit keines vorliegt (falsch positives Testergebnis), kann Angst machen und zu unnötigen Operationen und weiteren Untersuchungen führen.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Spezialisierte Anwendungen („Apps“), die Einschätzungen von Hautveränderungen oder Muttermalen, die Menschen Sorgen bereiten, bieten, sind in großer Zahl für Smartphones erhältlich. Einige Apps ermöglichen den Anwendern, die Hautveränderungen, über die sie sich Sorgen machen, zu fotografieren, um dann Empfehlungen zu bekommen, ob eine medizinische Beratung eingeholt werden sollte. Manche Apps können Hautveränderungen automatisch in hohes und niedriges Risiko einteilen. Andere arbeiten als Store-and-forward-Systeme, die Fotos an erfahrene Experten beispielsweise einen Hautarzt, weiterleiten, der ausgehend von dem Foto eine Risikoeinschätzung durchführt. Cochrane Forscher haben zwei Studien gefunden, die fünf Apps untersuchten, welche eine automatische Analyse von Bildern anbieten, und eine App, die einen Store-and-forward-Ansatz nutzte, um verdächtige Hautveränderung zu beurteilen.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?

Der Review schloss zwei Studien mit 332 Hautveränderungen, darunter 86 Melanome, ein, die von mindestens einer Smartphone-App analysiert wurden. Beide Studien verwendeten Fotos von Muttermalen oder Hautveränderungen, die vor der Entfernung standen, da sie bereits von Ärzten als mögliche Melanome diagnostiziert wurden. Die Fotos wurden von Ärzten aufgenommen und nicht von gewöhnlichen Anwendern mit ihren eigenen Smartphones. Deshalb ist es uns nicht möglich, verlässliche Annahmen darüber zu machen, wie gut die Apps tatsächlich funktionieren.

Vier Apps, die eine sofortige (automatische) Beurteilung einer mit dem Smartphone fotografierten Hautveränderung oder eines Muttermals bieten, haben zwischen 7 und 55 Melanome nicht erkannt.

Eine App, die das Foto eines Muttermals oder einer Hautveränderung zur Begutachtung an einen Hautarzt sendet, hat nur ein Melanom nicht erkannt. Weitere 6 Melanome, die vom Hautarzt, weitergeleitet von der App, untersucht wurden, wurden nicht als hohes Risiko eingestuft. Hier war es dem Hautarzt nicht möglich, die Hautveränderung als „atypisch“ (möglicherweise ein Melanom) oder „typisch“ (mit Sicherheit kein Melanom) zu klassifizieren.

Wie verlässlich sind die Ergebnisse der Studien dieses Reviews?

Die kleine Anzahl und schlechte Qualität der eingeschlossenen Studien mindern die Verlässlichkeit der Ergebnisse. Die in den Studien eingeschlossenen Personen waren keine typischen Anwender der App im wahren Leben. Die endgültige Diagnose des Melanoms wurde mit einer Gewebeprobe durchgeführt, was wahrscheinlich eine verlässliche Methode ist um festzustellen, ob ein Patient tatsächlich ein Melanom hat*. Die Studien haben jedoch 2% bis 18 % der Fotos ausgeschlossen, da die Apps hier keine Empfehlung bereitstellen konnten.

Auf wen treffen die Ergebnisse dieses Reviews zu?

Die Studien wurden in den USA und in Deutschland durchgeführt. Sie haben keine grundlegenden Informationen zu den Patienten, wie beispielsweise Alter oder Geschlecht, berichtet. Der Anteil an Menschen mit abschließender Diagnose eines Melanoms betrug 18% und 35 %, was einen höheren Wert darstellt als jener, der in einem nicht-klinischen Setting beobachtet wurde. Die Definition der einschlussfähigen Patienten war im Vergleich zu den möglichen Anwendern der Apps eng gefasst. Die verwendeten Fotos wurden von Ärzten und nicht von Smartphone-Nutzern aufgenommen, was die Anwendbarkeit der Ergebnisse stark beeinflusst.

Was sind die Bedeutungen dieses Reviews?

Aktuelle Smartphone-Apps, die eine automatische Erkennung anbieten, weisen eine hohe Wahrscheinlichkeit auf, ein Melanom zu übersehen (falsch negativ). Apps, die Fotos weiterleiten, könnten eine wesentliche Rolle in der rechtzeitigen Erkennung von Menschen mit potentiell bösartigen Hautveränderungen spielen, da sie eine frühe Auseinandersetzung mit verdächtigen Hautveränderungen fördern. Sie haben allerdings Auswirkungen auf Ressourcen und Arbeitsaufwand.

Die Entwicklung von Apps, die Menschen unterstützen sollen, mögliche Melanome zu erkennen, ist ein sich schnell entwickelnder Bereich. Das Erscheinen neuer Apps, höhere Qualität und besser berichtete Studien könnten die Schlussfolgerungen dieses Reviews erheblich verändern.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Review-Autoren suchten und verwendeten Studien, die bis August 2016 veröffentlicht wurden.

*In diesen Studien wurden Biopsien als Referenzstandard (für die endgültige Diagnose) verwendet.

Übersetzung: 

M. Seel, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.