Probiotika ("gesunde Bakterien") zur Vorbeugung einer akuten Mittelohrentzündung bei Kindern

Fragestellung

Verhindert die Einnahme von Probiotika ("gesunde Bakterien"), dass Kinder akute Mittelohrentzündungen bekommen?

Hintergrund

Eine akute Mittelohrentzündung ist während der Kindheit sehr häufig. Sie wird durch Bakterien verursacht, die vom oberen Teil des Rachens durch Kanäle (sogenannte Eustachische Röhren) zum Mittelohr gelangen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Ohrenschmerzen, und gelegentlich kann das Trommelfell aufreißen und Eiter in den Gehörgang abgeben.

Antibiotika werden oft bei akuten Mittelohrentzündungen verschrieben, obwohl die Symptome dadurch nur mäßig verbessert werden. Darüber hinaus führt ein übermäßiger Antibiotika-Einsatz zu einer Resistenz, so dass Antibiotika für diese und andere Infektionen weniger wirksam sind. Daher ist es sehr wünschenswert, eine akute Mittelohrentzündung zu verhindern.

Probiotika werden oft als Tabletten oder Pulver, als Nahrungsergänzungsmittel (z.B. in Joghurt) verkauft und sogar direkt in den Rachen gesprüht. Es ist jedoch noch nicht klar, ob sie eine akute Mittelohrinfektion verhindern. Wir haben die wissenschaftlichen Evidenz analysiert, um diese Frage zu beantworten.

Studienmerkmale und Suchdatum

Wir haben 17 randomisierte kontrollierte Studien (Studien, in denen die Teilnehmenden nach dem Zufallsprinzip einer von zwei oder mehreren Behandlungsgruppen zugeordnet werden) gesucht und identifiziert, die vor Oktober 2018 veröffentlicht wurden. Alle wurden in Europa durchgeführt und umfassten insgesamt 3488 Kinder. Zwölf Studien umfassten Kinder, die nicht zu akuten Mittelohrentzündungen neigten, während fünf Studien Kinder umfassten, die zu solchen Infektionen neigten.

Hauptergebnisse

Von den Kindern, die nicht zu Mittelohrentzündungen neigten, hatten ein Drittel weniger eine Mittelohrentzündung, wenn Sie Probiotika einnahmen, im Vergleich zu Kindern, die keine Probiotika einnahmen. Jedoch haben Probiotika bei Kindern, die zu einer akuten Mittelohrinfektion neigen, möglicherweise keine Vorteile. Die Einnahme von Probiotika hatte keinen Einfluss auf die Anzahl der Schultage, die die Kinder verpasst haben. Keine der Studien berichtete über die Auswirkungen von Probiotika auf das Ausmaß einer akuten Mittelohrinfektion. Bei der Anzahl der Kinder die Nebenwirkungen (Schäden) erlitten, gab es keinen Unterschied zwischen der Gruppe, die Probiotika einnahm, und der Gruppe, die keine Probiotika einnahm.

Qualität der Evidenz

Die Qualität (oder Vertrauenswürdigkeit) der Evidenz war im Allgemeinen moderat (was bedeutet, dass weitere Untersuchungen unsere Schätzungen ändern könnten) oder hoch (weitere Untersuchungen werden unsere Schätzungen wahrscheinlich nicht ändern). Die Studien unterschieden sich jedoch in Bezug auf die Art der ausgewerteten Probiotika, wie oft und wie lange sie eingenommen wurden und wie die Studienergebnisse berichtet wurden.

Übersetzung: 

A. Borchard, freigegeben durch Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.