Chemotherapie mit Taxanen vor oder nach Chemotherapie mit Anthrazyklinen bei Brustkrebs im Frühstadium

Anthrazykline und Taxane sind aktive Klassen von chemotherapeutischen Wirkstoffen, die vor oder nach Operationen bei Brustkrebs im Frühstadium verwendet werden.

Was ist das Ziel dieses Reviews?

Wir wollten herausfinden, ob sich die Behandlungsergebnisse von Frauen mit Brustkrebs im frühen Stadium (in dem der Krebs sich noch nicht über die Lymphknoten in der Nähe der Brust hinaus ausgeweitet hat) verändern, wenn eine Chemotherapie mit Taxanen vor (anstelle nach) einer Chemotherapie mit Anthrazyklinen erfolgt.

Während die Vorteile der Zufügung von Taxanen zu Anthrazyklinen gut belegt sind, ist nicht bekannt, ob die Gabe einer Chemotherapie mit Taxanen vor oder nach einer Chemotherapie mit Anthrazyklinen beeinflusst, wie lange die Betroffenen leben, wie lange sie frei von Brustkrebs bleiben, ob sie die Behandlung abschließen, welche Nebenwirkungen der Behandlung auftreten und wie ihre Lebensqualität ist.

Kernaussagen aus diesem Review

Die Reihenfolge, in der Chemotherapien mit Taxanen und Anthrazyklinen verabreicht werden, hatte möglicherweise lediglich eine kleine bis keine Wirkung darauf:
- wie lange die Teilnehmerinnen lebten;
- wie lange sie frei von Brustkrebs blieben;
- ob die Behandlung abgeschlossen wurde und
- welche Nebenwirkungen der Behandlung auftraten.

Keine der Studien berichtete Daten zur Lebensqualität. Viele der Studien berichteten nicht über wichtige Endpunkte, z. B. darüber, wie lange die Frauen leben oder frei von Brustkrebs bleiben. Wir erwarten die Veröffentlichung einer relevanten Studie mit 112 Teilnehmerinnen, die eine Chemotherapie vor der Brustkrebsoperation erhalten, um ihre Ergebnisse in eine Aktualisierung dieses Reviews aufzunehmen.

Zusammenfassend zeigten die Ergebnisse keine ausreichende Evidenz für einen Nutzen oder Schaden durch die Reihenfolge, in welcher Taxane oder Anthrazykline verabreicht werden. In den meisten Institutionen ist es üblich, zuerst Anthrazykline und dann Taxane zu verabreichen. Basierend auf der Evidenz dieses Reviews geben die derzeit verfügbaren Daten keinen Anlass dafür, dieses Vorgehen zu ändern.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium, die ein höheres Risiko für eine Rückkehr des Krebses haben, wird häufig eine kombinierte Chemotherapie mit Anthrazyklinen oder Taxanen entweder vor oder nach der Operation angeboten, um das Risiko für eine Rückkehr des Krebses zu verhindern und das Überleben zu verlängern. Üblicherweise werden Anthrazykline zuerst verabreicht, gefolgt von Taxanen. Es gibt aber keine starke Evidenz für diese Reihenfolge. Wir verglichen die Möglichkeit, zuerst Taxane zu verabreichen, gefolgt von Anthrazyklinen, im Vergleich zur Standardbehandlung, bei der zuerst Anthrazykline gegeben werden.

Was sind die wesentlichen Ergebnisse dieses Reviews?

Alle Teilnehmer in den Studien waren Frauen. Wir fanden fünf Studien mit 1.415 Teilnehmerinnen, bei denen eine Chemotherapie vor der Operation verabreicht wurde. In drei der Studien wurde Paclitaxel als Taxan genutzt, in den anderen beiden Studien Docetaxel. Zwei Studien nutzten ein einzelnen Wirkstoff als Anthrazyklin (Epirubicin), während drei Studien eine Kombination von Epirubicin, Cyclophosphamid und Fluorouracil einsetzten. Es gab außerdem vier Studien mit 280 Teilnehmern, die die Reihenfolge der Verabreichung von Taxanen und Anthrazyklinen bei Teilnehmern verglichen, die eine Chemotherapie nach der Brustkrebsoperation bekamen. In allen vier Studien wurde als Taxan Docetaxel genutzt, während die verabreichten Anthrazykline eine Kombination aus Epirubicin oder Adriamycin mit Cyclophosphamid oder Fluorouracil (oder beidem) waren.

Die wichtigsten Ergebnisse waren, dass die Reihenfolge, in der die Chemotherapie mit Taxanen verabreicht wurde:

- wahrscheinlich lediglich einen kleinen bis keinen Unterschied für das Überleben oder das Risiko einer Rückkehr des Brustkrebses bei den Teilnehmerinnen ausmachte, die die Chemotherapie vor der Operation erhielten;

- wahrscheinlich einen kleinen bis keinen Unterschied in Bezug auf das Ausmaß, in dem der Krebs durch die Chemotherapie geschrumpft werden könnte, für die Teilnehmer ausmachte, die die Chemotherapie vor der Operation bekamen;

- einen kleinen bis keinen Unterschied für Nebenwirkungen ausgemacht haben könnte bei Teilnehmern, die die Chemotherapie vor der Operation erhalten hatten; Taxane zuerst zu verabreichen, verringerte allerdings das Risiko für Neutropenien (niedrige Anzahl an weißen Blutkörperchen), bei den Teilnehmerinnen, die die Chemotherapie nach der Operation erhielten. Die Nebenwirkungen, die untersucht wurden, waren Neutropenien und Neurotoxizität (Schäden an den Nerven).

- wahrscheinlich lediglich einen kleinen bis keinen Unterschied in Bezug auf den Anteil der Teilnehmerinnen mit Brustkrebs ausmachte, die die Chemotherapie nach der Operation erhielten und bei denen es zu Verzögerungen der Chemotherapie-Dosen kam.

Viele der Studien erfassten oder berichteten keine Daten zum Überleben, zum Risiko dafür, dass der Krebs zurückkehrt oder zum allgemeinem Wohlbefinden (Lebensqualität). In manchen Fällen berichten die Studien keine Daten, die für diesen Review hätten genutzt werden können, und wir warten auf Antworten von den Wissenschaftlern, die diese Studien durchgeführt haben.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Review-Autoren suchten nach Studien, die bis Februar 2018 veröffentlicht wurden.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.