Aerobes Training für Erwachsene mit Fibromyalgie

Dieser Review fasst die Wirkungen eines aeroben Trainings für Erwachsene mit Fibromyalgie zusammen.

Was ist ein aerobes Training?

Ein aerobes Training, wie z.B. Gehen und Schwimmen, verursacht eine verstärkte Atmung und einen schnelleren Herzschlag als im Ruhezustand. Zu den Vorteilen eines aeroben Trainings zählen die Kräftigung des Herzens und die Verbesserung der Durchblutung, die Senkung des Blutdrucks und die Unterstützung der Kontrolle von Blutzucker und Gewicht.

Welche Probleme verursacht eine Fibromyalgie?

Menschen mit Fibromyalgie haben chronische körperliche Schmerzen und leiden häufig unter einer verstärkten Erschöpfung (Fatigue), Steifigkeit, Depressionen und Schlafstörungen.

Studienmerkmale

Wir suchten bis Juni 2016 nach Studien und fanden 13 Studien (839 Personen). Die meisten Studien (61,5 %) schlossen nur weibliche Teilnehmende ein. Das Durchschnittsalter der Teilnehmenden betrug 41 Jahre (32 bis maximal 56 Jahre). Gemäß den Ein- und Ausschlusskriterien führten die meisten Teilnehmenden vor Beginn der Studie kein Training durch.

Die aeroben Interventionen wurden mit Vergleichsmaßnahmen (dem Verbleib auf einer Warteliste, der üblichen Versorgung, der üblichen täglichen Aktivitäten) über einen Zeitraum von sechs bis 24 Wochen verglichen. Durchschnittlich wurden zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche mit einer Dauer von jeweils 35 Minuten durchgeführt. Die Trainingsformen umfassten Gehen, Radfahren, Laufen sowie niedrig-intensives Aerobic-Training und Wassergymnastik. Die Teilnehmenden trainierten mit unterschiedlichen Intensitäten, mit einer niedrigen Intensität zu Beginn und Steigerungen im Verlauf der Studie. Alle Programme wurden beaufsichtigt.

Hauptergebnisse nach Behandlungsende

Die Ergebnisse des aeroben Trainings im Vergleich zu keinem Training wurden vorrangig betrachtet und werden hier vollständig vorgestellt. Evidenz von moderater Qualität zeigte, dass ein aerobes Training die gesundheitsbezogenen Lebensqualität verbesserte, und Evidenz von niedriger Qualität zeigte eine Verbesserung der körperlichen Funktionsfähigkeit und eine Verringerung von Schmerzen, Fatigue und Steifigkeit gegenüber den Vergleichsgruppen. Eine ähnliche Anzahl von Personen der Interventionsgruppen und der Vergleichsgruppen schieden aus den Studien aus. Es wurden geringfügige unerwünschte Ereignisse berichtet, jedoch war die Berichterstattung in diesen Studien uneinheitlich.

Vier Studien untersuchten die langfristigen Wirkungen 24 bis 208 Wochen nach Ende der Intervention. Sie berichteten von positiven Wirkungen in Bezug auf Schmerzen und die körperliche Funktionsfähigkeit der Trainierenden und stellten keine anderen Wirkungen fest.

Bestmögliche Schätzungen der Wirkungen eines aeroben Trainings auf Menschen mit Fibromyalgie gegenüber den Vergleichsinterventionen

Jeder der folgend aufgeführten Endpunkte wurde auf einer Skala von 0 bis 100 gemessen, bei der niedrigere Werte ein besseres Ergebnis bedeuten.

Gesundheitsbezogene Lebensqualität nach 12 bis 24 Wochen: Diejenigen Personen, die trainierten, waren um 7 % besser (bzw. um 7 Punkte, zwischen 3 und 13 Punkte) und bewerteten ihre gesundheitsbezogene Lebensqualität mit 48 Punkten im Vergleich zu 56 Punkten in der Vergleichsgruppe.

Schmerzen nach 6 bis 24 Wochen: Diejenigen Personen, die trainierten, waren um 11 % besser (bzw. um 11 Punkte, zwischen 4 und 18 Punkte) und bewerteten ihre Schmerzen mit 56 Punkten im Vergleich zu 65 Punkten in der Vergleichsgruppe.

Erschöpfung (Fatigue) nach 14 bis 24 Wochen: Diejenigen Personen, die trainierten, waren um 6 % besser (bzw. um 6 Punkte, zwischen 12 besser und 0,3 schlechter) und bewerteten ihre Erschöpfung mit 63 Punkten verglichen mit 68 Punkten in der Vergleichsgruppe.

Steifigkeit nach 16 Wochen: Diejenigen Personen, die trainierten, waren um 8 % besser (bzw. um 8 Punkte, zwischen 1 und 15 Punkte) und bewerteten ihre Steifigkeit mit 61 Punkten verglichen mit 69 Punkten in der Vergleichsgruppe.

Körperliche Funktionsfähigkeit nach 8 bis 24 Wochen: Die aerobe Trainingsgruppe war um 10 % besser (bzw. um 10 Punkte, zwischen 15 und 5 Punkte) und die Teilnehmenden bewerteten ihre körperliche Funktionsfähigkeit mit 37 Punkten verglichen mit 46 Punkten in der Vergleichsgruppe.

Andere Ergebnisse:

Behandlungsabbrüche

Insgesamt schieden 20 von 100 Personen aus der aeroben Trainingsgruppe im Vergleich zu 17 von 100 Personen aus der Vergleichsgruppe (3 % mehr, von 3 % weniger bis 12 % mehr) aus jeglichen Gründen aus.

Unerwünschte Ereignisse

Wir haben keine genauen Informationen über unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit einem aeroben Training. In einigen Berichten werden verstärkte Schmerzen oder Fatigue beschrieben und einer der 496 Teilnehmenden der aeroben Trainingsgruppe erlitt einen Ermüdungsbruch eines Fußknochens (Mittelfußknochens). Dieser ist möglicherweise zufällig passiert.

Qualität der Evidenz

Die verfügbare Evidenz zeigt, dass ein aerobes Training möglicherweise die gesundheitsbezogene Lebensqualität, Schmerzen, Steifigkeit und die körperliche Funktionsfähigkeit verbessern kann und wahrscheinlich zu einer ähnlichen Anzahl von Behandlungsabbrüchen in den einzelnen Gruppen führt. Ein aerobes Training scheint die Erschöpfung (Fatigue) nicht zu verbessern. Die Qualität der Evidenz wurde als niedrig oder moderat eingestuft, da die Anzahl der in die Studien eingeschlossenen Personen niedrig war, es einige Probleme mit der methodischen Gestaltung der Studien gab und die Vertrauenswürdigkeit der Ergebnisse niedrig war.

Übersetzung: 

S. Schwegler, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.