Paracetamol bei Schmerzen im unteren Rücken

Fragestellung

Bewertet werden sollte, wie gut Paracetamol bei unspezifischen Schmerzen im unteren Rücken wirkt. Unspezifische Schmerzen im unteren Rücken sind Schmerzen, für die es keine identifizierte Erkrankung oder Bedingung gibt.

Hintergrund

Paracetamol ist eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente für Personen mit Schmerzen im unteren Rücken und wird auch in den Leitlinien empfohlen, die erstellt werden um Ärzten bei der Handhabung verschiedener Krankheiten zu helfen. Neueste Evidenz hat jedoch in Frage gestellt, wie wirksam es ist.

Recherchedatum

Die Evidenz ist auf dem Stand von August 2015.

Studienmerkmale

Wir schlossen zwei Studien mit insgesamt 1785 Teilnehmern in diesen Review ein, mit Teilnehmern, deren Rückenschmerzen plötzlich und vor kurzem (akut) auftraten. Die meisten Personen im Review (90%) waren mittleren Alters und kamen von einer einzigen Studie, die akute Rückenschmerzen untersuchte. Beide Studien testeten Paracetamol gegen ein Placebo (das nichts enthält, was als Medizin wirken könnte). Die Teilnehmer wurden zwischen einem Tag und 12 Wochen beobachtet. Die untersuchten Hauptendpunkte waren Schmerz und Behinderungen; wir betrachteten auch Lebensqualität, wie leicht die Personen ihrem Alltag nachgehen konnten, unangenehme oder unerwünschte Nebenwirkungen, wie sehr die Personen empfanden, dass es ihnen besser ging, Schlafqualität, ob die Teilnehmer die Medizin wie verschrieben eingenommen hatten und ob es notwendig war, "Notfallmedikamente" einzunehmen, weil Paracetamol nicht gewirkt hatte. Wir haben die Ergebnisse aus einer Studie (n=1651) in einer Analyse (Meta-Analyse) zusammengefasst, die Paracetamol mit einem Placebo verglich; die zweite Studie hat keine Ergebnisse für Placebo berichtet und konnte daher nicht eingeschlossen werden.

Hauptergebnisse und Qualität der Evidenz

Wir fanden Evidenz von hoher Qualität, dass Paracetamol (4 g pro Tag) zur Linderung von akuten Schmerzen im unteren Rücken nicht besser ist als Placebo, sowohl kurzfristig, als auch langfristig. Es wirkte auch bei anderen untersuchten Endpunkten, wie Lebensqualität und Schlafqualität, nicht besser als Placebo. Ungefähr eine von fünf Personen berichtete über Nebenwirkungen, jedoch waren nur wenige schwerwiegend, und es gab keinen Unterschied zwischen Interventions- und Kontrollgruppen. Da die meisten der untersuchten Teilnehmer mittleren Alters waren, können wir nicht sicher sein, dass die Ergebnisse für andere Altersgruppen die gleichen wären.

Übersetzung: 

C. Zollbrecht, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.