Nutzen und Schaden von Celecoxib bei der Behandlung von Personen mit rheumatoider Arthritis

Fragestellung

Unser Ziel war die Bewertung des Nutzens (Verbesserung bei Schmerzen, Versteifungen und der Körperfunktion) und Schadens (Darm- und Herzprobleme) von Celecoxib im Vergleich zu anderen, ähnlichen Medikamenten oder einem nicht wirksamen Medikament (Placebo) bei Erwachsenen mit rheumatoider Arthritis.

Hintergrund

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung, die Entzündungen der Gelenkinnenhaut hervorruft, durch die die Gelenke schmerzen, steif werden und anschwellen. Die kleinen Gelenke von Händen und Füßen sind hiervon normalerweise zuerst betroffen. Derzeit besteht keine Möglichkeit der Heilung. Die Behandlung zielt auf eine Remission oder Verlangsamung des Fortschreitens der Krankheit und auf eine Verbesserung der Beweglichkeit und Verringerung der Schmerzen, Schwellung und Versteifung ab. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) werden zur Behandlung von Personen mit rheumatoider Arthritis eingesetzt. Celecoxib ist ein selektives NSAR, das möglicherweise zur Linderung der Symptome von rheumatoider Arthritis beitragen könnte.

Datum der Suche

Wir suchten nach Evidenz, die bis zum 18. Mai 2017 veröffentlicht worden war.

Studienmerkmale

Wir schlossen acht Studien ein, die zwischen 1998 und 2014 veröffentlicht wurden, und an denen 3.988 Erwachsene (mit einem Durchschnittsalter von 54 Jahren) teilnahmen. Der Großteil der Teilnehmer war weiblich (73%). Die Teilnehmer litten im Durchschnitt seit 9,2 Jahren an rheumatoider Arthritis.

Die Studien verglichen Celecoxib mit einer anderen Behandlung. 1.786 Teilnehmer erhielten Celecoxib und 2.202 erhielten entweder ein Placebo oder ein traditionelles NSAR (tNSAR).

Fünf Studien wurden von der Pharmaindustrie unterstützt oder finanziert.

Hauptergebnisse

Im Vergleich zu Placebo zeigten von je 100 Personen, die Celecoxib erhielten, 15 nach 4 bis 12 Wochen eine Verbesserung der Symptome. Personen, die Celecoxib einnahmen, bewerteten ihre Schmerzen nach 12 Wochen um 11 Punkte niedriger (auf einer Skala von 0 bis 100).

Die Ergebnisse waren bei unserem Vergleich von Celecoxib und Placebo im Hinblick auf die Verbesserung der Körperfunktion und die Anzahl von Personen, die Magen-Zwölffingerdarm-Geschwüre mit einem Durchmesser von über 3 mm entwickelten, nicht eindeutig. Die Evidenz war im Hinblick auf einen Schaden, der kurz nach der Anwendung der Medikamente auftritt, ebenfalls nicht eindeutig. Keine der Studien, die Celecoxib und Placebo verglichen, berichteten über Herzinfarkte oder Schlaganfälle.

Die Ergebnisse bei der Verbesserung der Schmerzen und der Körperfunktion waren beim Vergleich von Celecoxib mit tNSAR nicht eindeutig. Eine geringfügige Verbesserung wurde in Bezug auf ein Bewertungssystem (ACR20) festgestellt, das von Ärzten zur Beurteilung von Personen mit rheumatoider Arthritis verwendet wird. Von je 100 Personen, die Celecoxib einnahmen: 13 Personen weniger entwickelten Magen-Zwölffingerdarm-Geschwüre mit einem Durchmesser von über 3 mm und 7 Personen weniger brachen die Teilnahme an der Studie ab im Vergleich zu Personen, die tNSAR erhielten.

Celecoxib könnte möglicherweise die Symptome der rheumatoiden Arthritis verbessern und die Schmerzen mehr lindern als ein Placebo. Es besteht jedoch nur ein sehr geringer oder kein Unterschied bei der Verbesserung der Körperfunktion.

Qualität der Evidenz

Die Evidenz wurde aufgrund der methodischen Mängel und der geringen Anzahl an beobachteten Ereignissen, die auf einen Schaden hinwiesen, als von moderater bis niedriger Qualität eingestuft.

Übersetzung: 

B. Fiess, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.