Akupunktur zur Behandlung neuropathischer Schmerzen bei Erwachsenen

Fragestellung

Ist Akupunktur sicher und wirksam zur Behandlung chronischer neuropathischen Schmerzen bei Erwachsenen?

Hintergrund

Der neuropathische Schmerz ist ein komplexer, chronischer Schmerz, der durch geschädigte Nerven verursacht wird. Er unterscheidet sich von den Schmerzsignalen, die entlang gesunder Nerven aus geschädigtem Gewebe (verursacht zum Beispiel durch einen Sturz, eine Schnittverletzung oder ein arthritisches Knie) geleitet werden. Etwa 7% bis 10% der Allgemeinbevölkerung haben neuropathische Schmerzen. Akupunktur ist eine Technik der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zur Behandlung von Krankheiten durch das Einbringen von Nadeln in die Haut oder in die darunter liegenden Gewebe.

In diesem Review interessierte uns, ob Akupunktur Schmerzen lindern und die Lebensqualität verbessern kann, und ob sie weniger Nebenwirkungen als andere Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene mit neuropathischen Schmerzen hat. Wir suchten nach Studien, in denen Akupunktur mit Schein-Akupunktur (Schein-Akupunktur beinhaltet stumpfe Nadeln, die in den Griff gleiten anstatt die Haut oder das Gewebe zu durchdringen) verglichen wurde. Wir suchten ebenfalls nach Studien, in denen Akupunktur mit der Regelversorgung oder anderen aktiven Therapien (wie beispielsweise Mecobalamin, Nimodipin, Inositol und Xiaoke bitong-Kapseln) verglichen wurden.

Studienmerkmale

Wir führten eine Suche nach relevanten klinischen Studien im Februar 2017 durch. Wir schlossen sechs Studien zur manuellen Akupunktur ein: eine verglich Akupunktur mit Schein-Akupunktur; drei verglichen Akupunktur in Kombination mit anderen aktiven Therapien mit anderen aktiven Therapien allein; zwei verglichen Akupunktur allein mit anderen aktiven Therapien. Die sechs Studien umfassten 462 Erwachsene mit chronischen peripheren neuropathischen Schmerzen. Die Teilnehmer waren im Durchschnitt 52 bis 63 Jahre alt. Sie wurden über mindestens acht Wochen behandelt. Wir fanden keine Studien, in denen Akupunktur mit der Regelversorgung verglich, und fanden zudem keine Studien zu anderen Akupunktur-Techniken (z. B. Elektroakupunktur, warme Nadeln, Feuernadeln).

Hauptergebnisse und Qualität der Evidenz

Wir sind uns bezüglich der positiven Wirkungen der manuellen Akupunktur auf die Schmerzintensität, Schmerzlinderung und Lebensqualität im Vergleich zu Schein-Akupunktur oder andere Therapien (z. B. Mecobalamin, Nimodipin, Inosit und Xiaoke bitong Kapseln) nicht sicher. Es gibt einen Mangel an Evidenz zu den potenziellen Schäden (Nebenwirkungen) der Akupunktur.

Wir bewerten die Qualität der Studien anhand von vier Abstufungen: sehr niedrig, niedrig, moderat oder hoch. Evidenz von sehr niedriger Qualität bedeutet, dass wir hinsichtlich der Ergebnisse sehr unsicher sind. Evidenz von hoher Qualität bedeutet, dass wir großes Vertrauen in die Ergebnissen haben. Die Qualität der Evidenz in diesem Review ist sehr niedrig, hauptsächlich aufgrund von Problemen in der Weise, wie die Studien durchgeführt wurden (z. B. weil Teilnehmer nicht verblindet waren, das heißt sie wussten, welcher Studiengruppe sie zugeteilt waren, oder weil mehr Teilnehmer in der Schein-Akupunktur-Gruppe die Studie vorzeitig verließen). Die Studien schlossen zudem nur eine kleine Anzahl von Teilnehmern ein. Darüber hinaus sind sich diese Ergebnisse nur auf periphere neuropathische Schmerzen bei älteren Erwachsenen anwendbar.

Insgesamt gibt es nicht ausreichend ausreichend Evidenz, um die Wirksamkeit von Akupunktur in der Behandlung neuropathischer Schmerzen zu stützen oder zu entkräften.

Übersetzung: 

N.Tittlbach, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.