Erhöhung der Dosis von Neuroleptika versus Wechsel der Neuroleptika für Schizophreniepatienten, die auf die ursprüngliche Medikation nicht ansprechen

Fragestellung

Wenn eine Person, die an Schizophrenie leidet, zunächst nicht auf die antipsychotische Behandlung anspricht, ist eine Erhöhung der Dosis dieses Neuroleptikums (Antipsychotikums) dann wirksamer und sicherer als eine Umstellung auf ein anderes Neuroleptikum?

Hintergrund

Viele Menschen mit der schweren psychischen Erkrankung Schizophrenie sprechen nicht vollständig auf eine Standarddosis eines anfänglich verschriebenen antipsychotischen Medikamentes an (d.h. Symptome wie Wahnvorstellungen und Halluzinationen sind noch vorhanden). In solchen Fällen können Kliniker in Erwägung ziehen, entweder die antipsychotische Dosis über den üblichen Bereich hinaus zu erhöhen oder auf ein anderes Neuroleptikum umzustellen, um die antipsychotische Wirkung zu verbessern. Die Evidenz in Bezug auf die optimale Behandlungsstrategie ist spärlich.

Suche nach Evidenz

Der Informationspecialist von Cochrane Schizophrenia führte bis zum 30. März 2017 eine elektronische Suche nach Studien durch, die Menschen mit Schizophrenie, die nicht auf ihre ursprüngliche antipsychotische Behandlung ansprachen, randomisiert einteilten, entweder eine erhöhte Dosis des Neuroleptikums, oder ein anderes Neuroleptikum zu erhalten. Es wurden 902 Referenzen gefunden und von den Autoren des Reviews überprüft.

Gefundene Evidenz

Nur eine Studie erfüllte die Anforderungen und lieferte nutzbare Daten. Die berichteten Daten bezogen sich auf die Anzahl der Teilnehmer, die auf die Behandlung ansprachen, auf den allgemeine psychischen Zustand der Teilnehmer am Ende der Studie und auf das Vorhandensein einer Negativsymptomatik am Ende der Studie. Für andere Endpunkte waren keine Daten verfügbar. Es zeigten sich keine eindeutigen Unterschiede zwischen Erhöhung der Dosis der antipsychotischen Medikation und Umstellung auf ein anderes Neuroleptikum. Die verfügbare Evidenz war höchst begrenzt und von sehr niedriger Qualität.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse dieses Reviews zeigen, dass es keine qualitativ hochwertige Evidenz gibt, mit deren Hilfe Kliniker zwischen Dosissteigerung der Neuroleptika oder Umstellung auf ein anderes Neuroleptikum bei Menschen, die nicht auf ihre ursprüngliche antipsychotische Behandlung ansprechen, entscheiden können. Daher können keine eindeutigen Schlussfolgerungen gezogen werden. Größere, gut geplante Studien sind erforderlich.

Übersetzung: 

H. Kaiser, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.