Intelligente Technologien für das Selbstmanagement bei COPD

Hintergrund

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine langfristige Atemwegserkrankung, die häufig durch Rauchen verursacht wird. Smartphones, Tablets und PCs können für im eigenen Haushalt lebende COPD-Patienten sehr hilfreich sein, da diese Geräte Informationen, Aufklärung und Beratung zur Krankheit bieten können. Diese Informationen können für jede Einzelperson personalisiert werden und können zum Beispiel ein geeignetes Übungsprogramm empfehlen oder Ratschläge zur Raucherentwöhnung geben.

Studienmerkmale

In unseren Review wurden 557 Teilnehmer aus drei Studien eingeschlossen; 319 erhielten intelligente Technologien zur Unterstützung des Selbstmanagements und 238 erhielten persönliche mündliche/schriftliche oder digitale Informationen und Aufklärung zum Selbstmanagement. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer betrug 64 Jahre. In unseren Review wurden mehr Männer als Frauen eingeschlossen, da die Stichprobe einer Studie aus Kriegsveteranen bestand, von denen die meisten Männer waren. In einer Studie nutzten die Teilnehmer die Technologie nur vier Wochen, in der zweiten Studie bis zu sechs Monate und in der dritten Studie bis zu vier Monate. Aus der dritten Studie wurden Daten auch nach 12 Monaten berichtet. Bei den in den Studien verwendeten Technologien handelte es sich um Smartphones oder PCs.

Hauptergebnisse

Diejenigen Teilnehmer, die eine intelligente Technologie nutzten, zeigten eine größere Verbesserung des Selbstmanagements und der Lebensqualität sowie eine gesteigerte körperliche Aktivität im Vergleich zu denjenigen Teilnehmern, die über einen Zeitraum von vier Wochen bis sechs Monaten persönlich (von Angesicht zu Angesicht) übermittelte/digitale und/oder schriftliche Unterstützung erhielten. Darüber hinaus gab es keinen Unterschied bezogen auf Krankenhauseinweisungen und akute COPD-Schüben zwischen denjenigen Teilnehmern, die eine intelligente Technologie nutzten und denjenigen, die keine nutzten. Nur eine Studie lieferte Informationen zu Personen, die mit dem Rauchen aufhörten, und berichtete von keinen Unterschieden zwischen den Gruppen.

Qualität der Evidenz

Wir fanden nur drei Studien, alle mit einem hohen Risiko für Bias, die wir in diesen Review einschließen konnten, und wir konnten nur zwei unserer Endpunkte (Lebensqualität und erhöhte körperliche Aktivität) auswerten. Daher sind wir der Ansicht, dass die aktuellen Informationen nicht klar zeigen, ob intelligente Technologien für Patienten mit COPD hilfreich sind. Wir empfehlen weitere methodisch hochwertige Studien, die sich auf Endpunkte fokussieren, die für die unterschiedlichen Stadien der COPD relevant sind. Wissenschaftler sollten sich darüber im Klaren sein, wie das Selbstmanagement erhoben wird, sollten die Standardendpunkte der Studien, insbesondere die Kosten, berichten und eine Nachbeobachtung von mindestens einem Jahr einschließen, sodass sie Aussagen zu Verhaltensänderungen und dem Einfluss der Behandlung machen können.

Übersetzung: 

K. Jones, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save