Unterdruck-Wundtherapie zur Behandlung von Beingeschwüren

Hintergrund

Beingeschwüre (Ulcus cruris) sind Wunden zwischen Knöchel und Knie, die auf eine unzureichende Durchblutung der Beine zurückgeführt werden. Diese Wunden treten bei älteren Menschen relativ häufig auf. Es gibt verschiedene Behandlungen für diese Geschwüre und die ihnen zugrunde liegenden Probleme. Die Unterdruck-Wundtherapie (negative pressure wound therapy, NPWT) ist eine Behandlungsart, die für Beingeschwüre und andere Wunden verwendet wird. Bei der NPWT wird ein Verband auf die Wunde gelegt, der an ein Gerät angeschlossen ist. Dieses Gerät erzeugt über der Wunde einen sorgfältig kontrollierten Unterdruck (Vakuum) und leitet Wund- und Gewebeflüssigkeiten von der behandelten Stelle in einen Behälter ab.

Unsere Ergebnisse

In einer ausgedehnten Recherche bis Mai 2015 wurde nach allen relevanten medizinischen Studien gesucht, die Evidenz zur Wirksamkeit von NPWT bei der Behandlung von Beingeschwüren liefern. Wir fanden nur eine randomisierte kontrollierte Studie (RCT), die für diesen Review in Frage kam (RCTs liefern robustere Ergebnisse als die meisten anderen Studienarten). Bei der Studie handelte es sich um eine kleine Studie mit 60 Teilnehmern mit schlecht heilenden Geschwüren. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer war 73 Jahre und 77% waren Frauen. Finanziert wurde die Studie vom Hersteller des NPWT-Geräts. Die Studie untersuchte die Anwendung von NPWT als Vorbereitung der Beingeschwüre für eine Hauttransplantation. In der Studie wurden die Geschwüre entweder mit NPWT oder einer Standardbehandlung so lange versorgt, bis befunden wurde, dass die Wunden für die Hauttransplantation bereit seien. Die Studienergebnisse sind nicht relevant für Beingeschwüre, die nicht für eine Hauttransplantation vorbereitet werden. Die Teilnehmer blieben während der Behandlung und bis zum Verheilen der Wunden im Krankenhaus.

Diese Studie lieferte schwache Evidenz dafür, dass mit NPWT behandelte Geschwüre schneller heilen als normal (d.h. mit Verbänden und Kompression) versorgte Geschwüre. Ferner gab es Evidenz dafür, dass mit NPWT behandelte Geschwüre schneller für eine Hauttransplantation bereit waren als normal versorgte Geschwüre. Es gab sehr eingeschränkte Ergebnisse für andere Endpunkte, wie unerwünschte Nebenwirkungen, wobei nicht deutlich war, wie die Daten zu den unerwünschten Wirkungen erhoben worden waren. In der NPWT-Gruppe traten zwölf Geschwüre erneut auf, in der Gruppe mit der Standardversorgung waren es zehn.

Die Evidenz für die Wirksamkeit von NPWT für die Behandlung von Beingeschwüren ist sehr begrenzt und besteht zurzeit aus nur einer Studie mit 60 Teilnehmern. Die Studie lieferte Evidenz dafür, dass NPWT als Teil einer Behandlung, die eine Hauttransplantation umfasst, die Zeit bis zur Heilung verkürzen kann. Bis jetzt ist die Wirksamkeit von NPWT als Hauptbehandlung für Beingeschwüre noch in keinem RCT untersucht worden.

Diese laienverständliche Zusammenfassung ist auf dem Stand vom Mai 2015.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.