Nicht-invasive elektrische Hirnstimulation zur Verbesserung der Rehabilitationsergebnisse von Menschen mit idiopathischem Parkinsonsyndrom (IPS)

Reviewfrage

Die Beurteilung der Wirkung von elektrischer Hirnstimulation zur Verbesserung motorischer und nicht-motorischer Symptome bei Menschen mit idiopathischem Parkinsonsyndrom (IPS).

Hintergrund

IPS ist eine neurodegenerative Erkrankung, bei der der Schweregrad der Behinderung meist mit der Erkrankungsdauer zunimmt. Die Erkrankung hat Einfluss auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität, die Behinderung und die Beeinträchtigung des betroffenen Menschen. Aktuelle Rehabilitationsmaßnahmen können diese Bereiche jedoch nur begrenzt beeinflussen. Eine Möglichkeit zur Verbesserung der Rehabilitationsergebnisse könnte die zusätzliche Behandlung mit nicht-invasiver elektrischer Hirnstimulation mittels einer Technik sein, die als transkranielle Gleichstromstimulation ("transcranial Direct Current Stimulation", tDCS) bezeichnet wird. Diese Technik kann die Funktionsweise des Gehirns verändern und könnte somit die Lebensqualität, die Behinderung und die Funktionsbeeinträchtigung bei Menschen mit IPS verbessern. Die Wirksamkeit dieser Behandlungsform für die Verbesserung der Rehabilitationsergebnisse ist jedoch noch unbekannt.

Recherchedatum

Die letzte Recherche wurde am 17. Februar 2016 durchgeführt.

Studienmerkmale

Wir schlossen sechs Studien mit 137 Teilnehmern ein. Die Behandlungsdauer in den eingeschlossenen Studien reichte von einer einzigen Behandlung bis hin zu fünf aufeinanderfolgenden Behandlungen mit tDCS.

Hauptergebnisse

Für diesechs Studien mit 137 Teilnehmern fanden wir unzureichende Evidenz (wissenschaftliche Belege) für eine Wirkung von tDCS auf Rehabilitationsergebnisse bezogen auf die Symptomreduktion in der Off-Phase (wenn die Symptome nicht durch Medikamente gelindert werden)und der On-Phase mit Dyskinesie(wenn die Symptome zwar gelindert werden, sich die Muskulatur der betroffenen Person jedoch unwillkürlich bewegt), und auf die gesundheitsbezogeneLebensqualität,Behinderung und Beeinträchtigung bei Menschen mit IPS. Möglicherweise kann tDCS jedoch die Beeinträchtigung motorischer Symptome bei Patienten mit IPS verbessern. Wir fanden keine Studien, die die Wirkungen von tDCS bezogen auf die Verbesserung der Aktivitäten des täglichen Lebens untersuchten. Die Anteile an unerwünschten Nebenwirkungen und Menschen, die die Studienteilnahme abbrachen, waren zwischen den Gruppen vergleichbar.

Qualität der Evidenz

Alle Ergebnisse basieren auf Evidenz von sehr niedriger Qualität. Dies bedeutet, dass wir nur wenig Vertrauen in die erwartete Wirkung haben:die tatsächliche Wirkung weicht wahrscheinlich erheblich von der geschätzten (der aus den Studien ermittelten) Wirkung ab.

Übersetzung: 

P. Heinrich, B. Elsner, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.