Antidepressiva für Patienten mit Epilepsie und Depressionen

Hintergrund

Depressive Störungen treten bei etwa einem Drittel der Menschen mit Epilepsie auf und erfordern häufig eine Behandlung mit Antidepressiva. Allerdings werden Depressionen bei Menschen mit Epilepsie oft nicht behandelt, teilweise aus Angst, dass Antidepressiva Anfälle auslösen könnten. Es gibt verschiedene Klassen von Antidepressiva, jedoch zielen alle darauf ab, wichtige Botenstoffe im Gehirn zu erhöhen und darüber die depressiven Symptome zu lindern.

Studienmerkmale

Wir fanden zehn Studien, in die 626 Patienten mit Epilepsie und Depressionen eingeschlossen wurden, die mit einem Antidepressivum behandelt wurden. Bei vier Studien handelte es sich um randomisierte kontrollierte Studien, bei sechs um nicht-randomisierte prospektive Kohortenstudien. In den Studien wurde die Wirkung verschiedener Antidepressiva beobachtet, hauptsächlich einer Klasse von Antidepressiva, die als selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (englisch: selective serotonin reuptake inhibitor - SSRI) bezeichnet werden. In einer randomisierten kontrollierten Studie und einer prospektiven Studie wurde auch die Wirkung einer kognitiven Verhaltenstherapie auf die Depressionen beobachtet.

Ergebnisse

Unter Berücksichtigung aller Evidenz ergab der Review, dass es nur sehr begrenzte Evidenz dafür gibt, dass Antidepressiva depressive Symptome bei Epilepsie stärker senken als andere Behandlungen, eine Placebo-Behandlung oder keine Behandlung. Es gab nur wenige Informationen über die Wirkung von Antidepressiva auf die Anfallskontrolle, jedoch gab es in den Studien, die über diesen Endpunkt berichteten, offenbar nicht zu einer signifikanten Verschlechterung von Anfällen. Die Evidenz ist auf dem Stand von Februar 2021.

Qualität der Studien

Wir bewerteten die Studien im Hinblick auf Bias und ihre Qualität. Insgesamt wurde die Qualität der Evidenz für die klinischen Studien als moderat bis niedrig und für die nicht-randomisierten prospektiven Kohortenstudien als niedrig bis sehr niedrig eingestuft. Es besteht ein Bedarf an großen, methodisch hochwertigen Studien zu Antidepressiva, um zu ermitteln, wie verschiedene Klassen von Antidepressiva im Vergleich zueinander wirken und welchen wahrscheinlichen Einfluss sie auf die Anfallskontrolle haben.

Übersetzung: 

A. Egger-Rainer & M. Fischill-Neudeck, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.