Nahrungsergänzung durch Multi-Mikronährstoffe für Stillende zur Verbesserung der Gesundheit von Mutter und Kind

Die Nutzen und Risiken einer Nahrungsergänzung durch verschiedene Mikronährstoffe während des Stillens sind aus randomisierten kontrollierten Studien nicht eindeutig belegt. Wichtige Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere Jod, Eisen und Zink werden in kleinen Mengen benötigt, um den normalen Stoffwechsel, das körperliche Wachstum und die Entwicklung zu gewährleisten. Nährstoffmangel betrifft fast ein Drittel der Weltbevölkerung, vor allem Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Stillende Mütter brauchen größere Mengen als sonst, um genügend Vitamine und Mineralstoffe für ihre eigene Gesundheit und die ihrer Säuglinge zur Verfügung zu haben. Diese Mikronährstoffe benötigen die Kinder insbesondere für normale Funktionsabläufe, ihr Wachstum und ihre Entwicklung.

Frühere Studien haben die Nahrungsergänzung von einzelnen Mikronährstoffen untersucht. Dieser Review prüfte, ob Nahrungsergänzung durch Multi-Mikronährstoffe für stillende Frauen ihre Gesundheit und die ihres Säuglings verbessert. Wir suchten am 30. September 2015 nach Studien und identifizierten zwei kleine Studien (mit insgesamt 52 Frauen), die wir in diesen Review einschließen konnten. Die Studien wurden in Brasilien und in den USA durchgeführt und schlossen Frauen, mit einem niedrigen sozioökonomischen Status ein. Die Studiendurchführung wurde unzureichend beschrieben. Auf Grund der fehlenden Informationen war es schwierig zu bestimmen, ob die Studien ein Risiko für Bias hatten. Keine der Studien lieferte Daten für die wichtigsten Endpunkte dieses Reviews: mütterliche Erkrankung (Fieber, Atemwegsinfektion, Durchfall), Nebenwirkungen der Mikronährstoffe innerhalb von drei Tagen nach deren Einnahme oder Säuglingstod (definiert als Tod innerhalb des ersten Lebensjahres).

Ebenso gab es keine Daten für andere Endpunkte, die für uns von Interesse waren. Für die Mutter waren es die Endpunkte Anämie (Blutarmut) und Zufriedenheit. Für das Kind waren es die Endpunkte Mangel an Mikronährstoffen, Krankheitsepisoden (Fieber, Atemwegserkrankungen, Durchfall oder sonstige Erkrankungen) sowie Nebenwirkungen von Mikronährstoffen innerhalb von drei Tagen, nachdem die Mutter sie eingenommen hatte. Allerdings wurde in einer der eingeschlossenen Studien berichtet, dass die Nahrungsergänzung durch Multi-Mikronährstoffe Stillenden half, sich von einer Anämie zu erholen.

Studien mit hoher Qualität sind erforderlich, um zu bewerten, ob die Nahrungsergänzung durch Multi-Mikronährstoffe für Stillende sicher und geeignet ist, die Gesundheit für Mutter und Kind zu verbessern. Größere Langzeitstudien würden die Studienqualität verbessern und stärkere Evidenz liefern. Weitere Forschung sollte gezielt untersuchen, ob eine Nahrungsergänzung durch Multi-Mikronährstoffe während des Stillens (verglichen mit keiner Ergänzung, einem Placebo oder einer Ergänzung mit weniger als zwei Mikronährstoffen) vorteilhaft für Mutter und Kind ist. Zudem sollte sie klären, ob Nebenwirkungen mit der Intervention verbunden sind. Zukünftige Studien sollten über wichtige Endpunkte, wie die, die in diesem Review aufgeführt sind, berichten und die Risiken einer übermäßigen Einnahme betrachten. Diese Studien könnten eine Vielzahl von Mikronährstoffkombinationen und verschiedene Dosierungen genauer betrachten und untersuchen, wie sich diese auf die Gesundheit von Mutter und Kind auswirken.

Übersetzung: 

C. Berger, C. Loytved, freigegeben durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.