Senkung der Dosis oder Absetzen von Medikamenten gegen Tumornekrosefaktor bei Menschen mit rheumatoider Arthritis, denen es gut geht (geringe Krankheitsaktivität)

Wir führten eine Aktualisierung des Reviews zu Studien durch, bei denen die Behandlung mit Anti-Tumornekrosefaktor-(Anti-TNF)-Medikamenten (Adalimumab, Certolizumab pegol, Etanercept, Golimumab und Infliximab) bei Menschen mit rheumatoider Arthritis, die Anti-TNF-Medikamente verwenden und denen es gut geht (geringe Krankheitsaktivität), reduziert oder abgesetzt wurde. Unsere systematische Suche bis März 2018 ergab 14 Studien (3315 Teilnehmende). Die eingeschlossenen Studien wurden in klinischen Zentren auf der ganzen Welt durchgeführt und schlossen sowohl Personen mit Früharthritis als auch etablierter rheumatoider Arthritis ein, von denen die Mehrheit weiblich und im Durchschnitt zwischen 47 und 60 Jahre alt waren. Die Dauer der Studien lag zwischen 6 Monaten und 3,5 Jahren.

Was ist rheumatoide Arthritis? Was bedeutet das Absetzen oder die Reduktion der Dosis von Anti-TNF-Medikamenten?

Wenn Sie unter rheumatoider Arthritis leiden, greift Ihr Immunsystem, das normalerweise Infektionen bekämpft, die Gelenkinnenhaut an. Dies führt zu geschwollenen, steifen und schmerzhaften Gelenken. Es gibt keine Heilung für rheumatoide Arthritis, daher zielen die Behandlungen darauf ab, Schmerzen und Steifheit zu lindern, die Bewegungsfähigkeit zu verbessern und Gelenkschäden zu vermeiden.

Anti-TNF-Wirkstoffe sind Biopharmazeutika bei rheumatoider Arthritis. Sie mildern Beschwerden, indem sie Entzündungen in den Gelenken reduzieren, und sie mindern radiologische Gelenkschäden. Die Reduktion oder das Absetzen der Anti-TNF-Behandlung bei geringer Krankheitsaktivität könnte dosisabhängige Nebenwirkungen (vor allem Infektionen) und Kosten senken.

Hauptergebnisse

Es waren Daten für alle Anti-TNF-Wirkstoffe verfügbar, vor allem aber für Adalimumab und Etanercept.

Krankheitsaktivität

- Menschen, die die Dosis von Anti-TNF reduzierten, zeigten wenig oder gar keine Zunahme der Krankheitsaktivität im Vergleich zu Menschen, die Anti-TNF fortsetzten (hohe Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Menschen, die Anti-TNF absetzten, hatten einen Anstieg der Krankheitsaktivität um 0,96 Einheiten auf einer Skala von 0,9 bis 8, im Vergleich zu Menschen, die Anti-TNF fortsetzten (absolute Differenz 14 %, moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Menschen, die die Dosis von Anti-TNF allmählich senkten, zeigten wenig oder gar keine Zunahme der Krankheitsaktivität im Vergleich zu Menschen, die Anti-TNF fortsetzten (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Anhaltende Remission

- Es gab einen geringen oder gar keinen Unterschied in der Anzahl der Menschen, die eine anhaltende Remission hatten, beim Vergleich zwischen denen, die die Dosis von Anti-TNF reduzierten und denen, die Anti-TNF fortsetzten (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Daten darüber, wie sich das Absetzen von Anti-TNF auf eine anhaltende Remission auswirkt, wurden nicht gepoolt, da die Ergebnisse der Studien nicht ähnlich waren (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz). Die absolute Differenz variierte zwischen 15 % und 68 % weniger Menschen, die beim Absetzen von Anti-TNF in Remission blieben, im Vergleich zur Fortsetzung von Anti-TNF.

- Es gab einen geringen oder gar keinen Unterschied in der Anzahl der Menschen, die eine anhaltende Remission hatten, beim Vergleich zwischen denen, die die Dosis von Anti-TNF allmählich reduzierten und denen, die Anti-TNF fortsetzten (hohe Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Röntgenprogression

- 24 mehr Menschen pro 1000 hatten mehr als 0,5 Punkte Zunahme der Gelenkschäden (Skala von 0 bis 448) nach einem Jahr, wenn sie die Dosis von Anti-TNF reduzierten (absolute Differenz 2 %, moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- 73 mehr Menschen pro 1000, die Anti-TNF absetzten, hatten nach einem Jahr eine Zunahme der Gelenkschäden von mehr als 0,5 Punkten im Vergleich zu Personen, die Anti-TNF fortsetzten (absolute Differenz 7 %, hohe Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- 110 mehr Menschen pro 1000 hatten mehr als 0,5 oder mehr als 1,0 Punkte Zunahme der Gelenkschäden nach 1,5 Jahren, wenn sie die Dosis von Anti-TNF allmählich reduzierten (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Funktion

- Personen, die die Dosis von Anti-TNF reduzierten, hatten eine Verschlechterung der Funktion um 0,09 Einheiten (Skala 0 bis 3) im Vergleich zu Personen, die Anti-TNF fortsetzten (absolute Differenz 3 %, hohe Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Personen, die Anti-TNF absetzten, hatten eine Verschlechterung der Funktion um 0,18 Einheiten im Vergleich zu Personen, die Anti-TNF fortsetzten (absolute Differenz 6 %, niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Menschen, die die Dosis von Anti-TNF allmählich reduzierten, hatten eine Verschlechterung der Funktion um 0,2 Einheiten, im Vergleich zu Menschen, die Anti-TNF fortsetzten (absolute Differenz 7 %, moderate Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Nebenwirkungen

- Es gab einen geringen oder gar keinen Unterschied in der Anzahl der schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse bei Menschen, die die Dosis von Anti-TNF reduzierten, im Vergleich zu denen, die Anti-TNF fortsetzten (niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

- Es ist ungewiss, ob eine allmähliche Reduktion der Dosis oder das Absetzen der Anti-TNF-Medikamente die Anzahl der schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse beeinflusst (sehr niedrige Vertrauenswürdigkeit der Evidenz).

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.