Übungstherapie für Jugendliche und Erwachsene mit Schmerzen hinter der oder um die Kniescheibe herum (patellofemorale Schmerzen)

Einleitung

Das patellofemorale Schmerzsyndrom (PFSS) ist ein häufig vorkommendes Knieproblem, von dem insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene betroffen sind. Das PFSS ist gekennzeichnet durch retropatellare (hinter der Kniescheibe) oder peripatellare (um die Kniescheibe herum) Schmerzen. Es wird häufig als "anteriorer (vorderer) Knieschmerz" bezeichnet. Die Schmerzen treten hauptsächlich bei Belastung der das Knie streckenden Muskeln beim Treppensteigen, während Kniebeugen, beim Laufen, Radfahren oder Sitzen mit gebeugtem Knie auf. Für dieses Beschwerdebild wird häufig eine Übungstherapie verordnet.

Ergebnisse der Suche und Beschreibung der Studien

Wir durchsuchten die medizinische Literatur bis Mai 2014 und fanden 31 relevante Studien mit 1690 Teilnehmern mit patellofemoralen Schmerzen. Die Studien unterschieden sich deutlich in den Merkmalen ihrer Studienpopulationen (z.B. den Aktivitätsniveaus und der Beschwerdedauer) sowie in der Art der Übungen. Wir bewerteten die meisten Studien als von einem hohen Verzerrungsrisiko (Risiko der Verfälschung der Ergebnisse) betroffen, da die Personen, häufig die Studienteilnehmer selbst, die das Ergebnis ermittelten, wussten, in welcher Behandlungsgruppe sie waren.

Die eingeschlossenen Studien, von denen einige zu mehr als einem Vergleich beitrugen, lieferten Evidenz (einen wissenschaftlichen Beleg) für die folgenden Vergleiche: Übungstherapie gegenüber einer Kontrollbehandlung (einer anderen oder keiner Behandlung; 10 Studien); Übungstherapie gegenüber anderen konservativen (nicht-operativen) Behandlungsmaßnahmen (z.B. Tape-Anwendungen am Knie; acht Studien untersuchten andere Behandlungsmaßnahmen); sowie verschiedene Übungen oder Übungsprogramme. Die letztgenannte Gruppe umfasste: beaufsichtigte Übungen gegenüber Heimübungen (zwei Studien); Übungen mit fixiertem Fuß (in der geschlossenen Kette) gegenüber Übungen mit freiem Fuß (in der offenen Kette), (vier Studien); verschiedene Übungen in der geschlossenen Kette (zwei Studien mit unterschiedlichen Vergleichen); andere Vergleiche anderer Arten von Übungen in der Bewegungskette oder verschiedenartiger Übungen (fünf Studien mit unterschiedlichen Behandlungen); Hüft- und Knieübungen zusammen gegenüber alleinigen Knieübungen (sieben Studien); Hüft- gegenüber Knieübungen (zwei Studien) und hoch- gegenüber niedrigintensiven Übungen (eine Studie). Es gab keine Studien, die das Übungsmedium (in oder außerhalb des Wassers) oder die Übungsdauer untersuchten.

Qualität der Evidenz

Die Evidenz war, soweit verfügbar, für jeden der sieben wichtigsten Endpunkte (Ziele) von sehr niedriger Qualität. Dies bedeutet, dass wir bezüglich der Zuverlässigkeit dieser Ergebnisse sehr unsicher sind.

Ergebnisse der beiden umfangreichsten Vergleiche

Die Evidenz für den Vergleich einer Übungstherapie gegenüber einer Kontrollbehandlung (z.B. keiner Behandlung) zeigte, dass eine Übungstherapie kurzfristig (drei Monate oder weniger) sowie langfristig (mehr als drei Monate) eine klinisch bedeutsame Linderung der Schmerzen während Aktivität sowie der gewöhnlichen Schmerzen bewirken kann. Der Review erbrachte zudem Evidenz dafür, dass eine Übungstherapie sowohl kurz- als auch langfristig eine klinisch bedeutsame Verbesserung der Funktionsfähigkeit bewirken und langfristig zu einer größeren Zahl von Personen, die eine Genesung von ihren Beschwerden angeben, führen kann.

Der Review fand Evidenz dafür, dass Hüft- und Knieübungen zusammen kurz- sowie langfristig eine klinisch bedeutsame Linderung der Schmerzen während Aktivität und der gewöhnlichen Schmerzen, sowie langfristig der Schmerzen während Aktivität bewirken kann, wenn diese mit alleinigen Knieübungen verglichen werden. Es gab keine schlüssige Evidenz, um eine Aussage darüber machen zu können, ob eine der Gruppen bezüglich der Funktionsfähigkeit oder Genesung besser war.

Schlussfolgerungen

Dieser Review hat Evidenz von sehr niedriger Qualität, aber mit übereinstimmenden Ergebnissen, dafür gefunden, dass eine Übungstherapie für das PFSS eine klinisch bedeutsame Linderung der Schmerzen und Verbesserung der Funktionsfähigkeit bewirken sowie das Erreichen einer langfristigen Genesung begünstigen kann. Wir können dennoch keine Aussage dazu machen, welche Art Übungstherapie die beste ist und ob dieses Ergebnis auf alle Menschen mit patellofemoralen Schmerzen übertragbar ist. Es gibt Evidenz sehr niedriger Qualität dafür, dass Hüft- plus Knieübungen in Bezug auf die Linderung der Schmerzen effektiver sein könnte als alleinige Knieübungen.

Vor der Durchführung weiterer Studien ist Forschung zur Ermittlung vorrangigen Fragestellungen sowie zur Erlangung einer besseren Einigkeit über die Diagnose-Kriterien und Ergebnismessung.

Übersetzung: 

C. Braun, T. Bossmann und N. Jahnke, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.