Verbände und Materialien zur Sicherung von zentralen Venenkathetern (ZVK)

Hintergrund

Ein zentraler Venenkatheter (ZVK) ist ein Schlauch, der in ein Blutgefäß eingeführt wird, um die Versorgung mit Nährstoffen, Blut, Medikamenten oder Flüssigkeit (oder eine Kombination davon) für eine erkrankte Person zu ermöglichen. Wenn ein ZVK vorhanden ist, bleibt dem Patienten das wiederholte Legen von Venenzugängen erspart, da die benötigte Flüssigkeit direkt über den ZVK zugeführt und die Schläuche bei Bedarf wieder entfernt werden können.

ZVKs müssen angemessen an der Haut befestigt werden, gewöhnlich mit einer Art Verband, um ein Herausrutschen des Zugangs zu verhindern und Infektionen zu vermeiden (zum Beispiel Katheter-assoziierte Blutbahninfektionen). Zudem sollte der Verband für den Patienten angenehm sein. Es sind eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte zur Sicherung von ZVKs verfügbar, aber es ist nicht bekannt, welches am geeignetsten ist.

Reviewfrage

Das Ziel der Arbeit war es, verschiedene Verbände und Materialien zur Sicherung von ZVKs miteinander zu vergleichen und die Materialien zu identifizieren, die am besten geeignet sind.

Unsere Feststellungen:

Die Forschergruppe durchsuchte medizinische Datenbanken bis einschließlich September 2014 und identifizierte 22 Studien, in denen insgesamt 7.436 Patienten untersucht wurden, und die relevant für die Forschungsfrage waren. Die Studien haben folgende Vergleiche untersucht:

- Neun Studien verglichen sterile Gaze mit Standard-Polyurethanverbänden;
- Sechs Studien verglichen Standard-Polyurethanverbände mit Chlorhexidin-beschichteten Verbänden (Chlorhexidin ist ein antibakterielle Desinfektionsmittel);
- Eine Studie verglich Standard-Polyurethanverbände mit Silber-beschichteten Verbänden (Silberverbindungen haben eine antibakterielle Wirkung);
- Eine Studie verglich Standard-Polyurethanverbände mit Hydrokolloidverbänden;
- Eine Studie verglich „moderne“, luftdurchlässige Polyurethanverbände mit „alten“ (herkömmlichen) Polyurethanverbänden;
- Eine Studie verglich stark haftende, transparente Standard-Polyurethanverbände mit Chlorhexidin-beschichteten Verbänden;
- Eine Studie verglich Standard-Polyurethanverbände mit nahtlosen Fixierungsmaterialien;
- Eine Studie verglich sterile Gaze mit dem Weglassen von Verbänden und
- Eine Studie verglich mit Chlorhexidin-beschichtete Verbände mit dem Weglassen von Verbänden.

Die eingeschlossenen Studien hatten teils die Methoden zur Minimierung zufälliger oder statistischer Fehler nicht klar berichtet, dennoch können die Methoden insgesamt als angemessen beurteilt werden.

Die Auswertung der Studienergebnisse zeigte, dass es qualitativ hochwertige Evidenz dazu gibt, dass die Sicherung eines ZVK mit Medikamenten-beschichteten Verbänden (Chlorhexidin oder Silber) die Häufigkeit Katheter-assoziierter Blutbahninfektion im Vergleich zu Verbänden ohne Medikamente reduziert. Die Ergebnisse legen nahe, dass moderate Evidenz für eine Reduktion Katheter-induzierter Blutbahninfektionen pro 1000 Patiententage bei Chlorhexidin-beschichteten Verbänden vorliegt, im Vergleich zu Standard-Polyurethanverbänden (die Einheit Patiententage wird in der Forschung genutzt, um die Häufigkeit der Anwendung bei Patienten darzustellen; in diesem Fall sind 1000 Patiententage gleichbedeutend mit 1000 Patienten, die für einen Tag einen ZVK erhalten, 500 Patienten, die für zwei Tage einen ZVK, oder 250 Patienten, die für vier Tage einen ZVK erhalten, usw.). Wenn das Risiko für eine Infektion unter der Anwendung von Chlorhexidin-beschichteten Verbänden mit dem Risiko für eine Infektion unter der Anwendung von Standard-Polyurethanverbänden auf andere Weise verglichen wurde, war der Unterschied weniger deutlich (nämlich durch Berechnung des Risikoverhältnisses mit und ohne Berücksichtigung der Patiententage, die untersucht wurden). Eine weniger direkte Erfassung einer Infektion, das Ausmaß der bakteriellen Besiedelung an der Katheterspitze nach der Entfernung des ZVKs, zeigte eine höhere bakterielle Besiedelung bei Einsatz von Standard-Polyurethanverbänden (moderate Qualität der Evidenz).

Die eingeschlossenen Studien wurden überwiegend auf Intensivstationen durchgeführt, wo viele ZVKs für relativ kurze Zeiträume eingesetzt werden. Für die anderen in den Studien untersuchten Arten von Verbänden und Materialien wurden keine Auswirkungen beobachtet, weder auf die Häufigkeit Katheter-assoziierten Blutbahninfektionen, noch auf das Ausmaß der bakteriellen Besiedelung an der Katheterspitze oder einer der anderen erhobenen Endpunkte, wie Hautirritationen, unzureichende Fixierung des Katheters, Materialbeschaffenheit oder Tod des Patienten.

Mehr qualitativ hochwertige Studien sind erforderlich, um die Auswirkungen der vielen, unterschiedlichen Verbände und Materialien, die zur Sicherung von ZVKs verfügbar sind, zu untersuchen.

Die laienverständliche Zusammenfassung wurde am 5. Juni 2015 aktualisiert.

Übersetzung: 

A. Stephan und R. Möhler, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.