Bewirkt eine Veränderung der Dosis der inhalativen Kortikosteroide einen Wachstumsunterschied bei Kindern mit Asthma?

Hintergrund

Die Leitlinien für Asthma empfehlen inhalative Kortikosteroide als Mittel der ersten Wahl bei Kindern mit anhaltendem Asthma, das man allein mit einem Medikament bei Bedarf zur Behandlung der Symptome nicht gut unter Kontrolle bekommt. Steroide lindern die Entzündung der Atemwege und sind dafür bekannt, die eigentlichen Asthma-Symptome zu bekämpfen. Eltern und Ärzte befürchten jedoch nach wie vor eine mögliche schädliche Wirkung der inhalativen Kortikosteroide auf das Wachstum.

Fragestellung

Bewirkt eine Veränderung der Dosis der inhalativen Kortikosteroide einen Wachstumsunterschied bei Kindern mit Asthma?

Gefundene Evidenz

Wir haben untersucht, ob bei Kindern mit anhaltendem Asthma, die verschiedene Dosen desselben Kortikosteroids mit dem gleichen Applikationsgerät verwendeten, Unterschiede im Wachstum zu beobachten waren. Wir fanden 22 einschlussfähige Studien, aber in nur 10 von ihnen wurde das Wachstum oder ein andere aussagekräftige Grösse gemessen. Insgesamt nahmen 3394 Kinder teil und es wurden 17 Vergleiche (in 10 Studien) betrachtet, d.h. 17 Gruppen von Kindern mit leichtem bis mäßigem Asthma, die eine definierte Dosierung eines bestimmten Steroids benutzten. In den Studien wurden verschiedene Kortikosteroide verwendet (Beclometason, Budesonid, Ciclesonid, Fluticason oder Mometason), wobei diese entweder allein oder in Verbindung mit einem lang wirkenden Beta2-Sympathomimetikum (ein Medikament zur Erweiterung der Atemwege) eingenommen wurden. Im Allgemeinen wurden niedrige Kortikosteroid-Dosierungen (50 bis 100 µg HFA-Beclometason Äquivalent) mit niedrigen bis mittleren Kortikosteroid-Dosierungen (200 µg Äquivalent) über einen Zeitraum von 12 bis 52 Wochen verglichen.

Ergebnisse

Wir konnten einen kleinen aber statistisch signifikanten Gruppenunterschied für das Wachstum über 12 Monate zwischen diesen verschiedenen Dosierungen feststellen, der eindeutig für die niedrigere Dosis Kortikosteroide spricht. Welches Kortisosteroid verwendet wurde, schien bei den neueren Wirkstoffen (Ciclesonid, Fluticason, Mometason) keinen Einfluss auf das Wachstum über ein Jahr zu haben. Unterschiede in der Kortikosteroid-Dosierung schienen keinen Einfluss auf das Längenwachstum, die Gewichtszunahme, die Zunahme des Körpermasseindexes und die Knochenreifung zu haben.

Qualität der Evidenz

Dieser Review basiert auf einer kleinen Anzahl Studien, von denen Daten berichtet wurden und an denen Kinder mit schwachem bis mäßig ausgeprägtem Asthma teilnahmen. Die wenigen Endpunkte, die für diesen Review von Interesse waren, wurden nur in zehn von 22 Studien gemessen und nur in vier Vergleichen wurde das Wachstum über 12 Monate erfasst. Unser Vertrauen in die Qualität der Evidenz ist für diesen Endpunkt groß, aber gering bis moderat für mehrere andere Endpunkte, je nach der Anzahl an Studien, die über diese Endpunkte berichten. Über einige Endpunkte wurde darüber hinaus nur in einer einzigen Studie berichtet. Da diese Ergebnisse nicht durch andere Studien bestätigt wurden, haben wir die Qualität der Evidenz für diese Endpunkte niedriger eingestuft. Die Wirkung größerer Dosierungsunterschiede, z. B. zwischen einer hohen und einer niedrigen Dosis inhalativer Kortikosteroide und von anderen häufig verschriebenen Wirkstoffen wie Budesonid und Beclometason über eine Behandlungsdauer von einem Jahr oder länger wurde nur in einer unzureichenden Anzahl von Studien verglichen.

Schlussfolgerung

Wir berichten über eine dosisabhängige Verlangsamung des Wachstums bei vorpubertären Kindern im Schulalter mit leichtem bis mittlerem Asthma. Welches Kortikosteroid (Mometason, Ciclesonid oder Fluticason) verwendet wurde, hatte keinen Einfluss auf die Wachstumsgeschwindigkeit in einem Jahr. Die Studien berichteten nicht durchgehend über einen Einfluss von Kortikosteroiden auf das Wachstum. Von den 22 einschlussfähigen Studien berichteten nur vier über die Wirkung von Kortikosteroiden auf das Wachstum in einem Jahr. Im Hinblick auf die Befürchtungen der Eltern und Ärzte und angesichts der Bedeutung dieser Frage sind fehlende oder unvollständige Wachstumsdaten besorgniserregend. Wir empfehlen, in allen Studien mit Kindern, die inhalative Kortikosteroide über Zeiträume von drei Monaten und länger verwenden, systematisch über ihr Wachstum zu berichten. Bis weitere Daten aus Vergleichen von niedrigen mit hohen Dosierungen inhalativer Kortikosteroide verfügbar sind, empfehlen wir, bei Kindern mit Asthma die wirksame Mindestdosis zu verwenden.

Übersetzung: 

Freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.