Massage, Reflexzonenmassage und andere manuelle Methoden der Schmerztherapie während der Wehen

Worum geht es?

Dieser Cochrane Review untersuchte, ob Massage, Reflexzonenmassage und andere manuelle Behandlungen helfen könnten, Schmerzen zu lindern und die Erfahrungen von Frauen bei der Geburt zu verbessern. Um dieser Frage nachzugehen, haben wir alle relevanten Studien gesammelt und analysiert (Suchzeitpunkt: 30. Juni 2017).

Warum ist das wichtig?

Der Wehenschmerz kann intensiv sein und durch Anspannung, Angstgefühle und Furcht noch verstärkt werden. Viele Frauen würden gerne gebären, ohne von Medikamenten wie Narkotika oder einer Periduralanästhesie Gebrauch zu machen, und interessieren sich für komplementäre Behandlungsformen, die ihnen beim Umgang mit dem Wehenschmerz helfen sollen.

In diesem Review haben wir untersucht ob Massage, Reflexzonenmassage und andere manuelle Behandlungsmethoden wirksam sind. Andere komplementäre Behandlungsformen wie Akupunktur, Mind-Body-Techniken, Hypnose und Aromatherapie wurden bereits in anderen Reviews untersucht. Massage umfasst die Bearbeitung von Weichgewebe und kann von der Hebamme oder vom Partner durchgeführt werden. Sie hilft den Frauen, sich zu entspannen, und löst so die Anspannung, was wiederum den Wehenschmerz lindern könnte. Reflexzonenmassage ist die sanfte Bearbeitung oder Drücken auf bestimmte Stellen am Fuß, um auf andere Bereiche im Körper einzuwirken. Andere manuelle Methoden umfassen Wärmepackungen, Osteopathie, Shiatsu und Zero Balancing. Es ist wichtig zu überprüfen, ob diese Behandlungen wirksam und sicher sind, um es Frauen zu ermöglichen, informierte Entscheidungen bezüglich ihrer Versorgung zu treffen.

Welche Evidenz haben wir gefunden?

Dieser aktualisierte Review umfasst nun 14 Studien. Wir konnten Daten aus zehn der Studien mit insgesamt 1055 Frauen verwenden. Wir fanden keine Studien zur Reflexzonenmassage, Osteopathie, Shiatsu und Zero Balancing.

In den verschiedenen eingeschlossenen Studien wurde die Massage entweder von einem Geburtsbegleiter der Frau, einer studentischen Hebamme, einem Physiotherapeuten oder einem Masseur durchgeführt (wobei einige Studien nicht berichteten, wer die Massage durchführte). Drei Studien beinhalteten einen zwei- bis dreistündigen Kurs zur Vorbereitung auf die Geburt, der von Frauen und ihren Partnern besucht und von einer qualifizierten Fachperson durchgeführt wurde. In drei Studien wurde die Intervention von qualifiziertem Fachpersonal (Masseur, Physiotherapeut oder Pflegekraft/Forscher mit nicht spezifizierter Qualifikation) durchgeführt. In einer Studie unterrichteten Pflegekräfte den Partner im Kreißsaal. Es gab keine ausreichende Berichterstattung über die Qualifikationen des Fachpersonals, das die Massage lehrte.

Wir haben festgestellt, dass Massage- und Wärmepackungen im Vergleich zur Regelversorgung oder Musik Frauen helfen könnten, die Intensität der Wehenschmerzen in der ersten Phase, wenn sich der Muttermund öffnet, zu bewältigen. Die Qualität dieser Evidenz ist jedoch sehr niedrig. Die Auswirkungen der Massage auf operativ-vaginale Entbindung, die Kaiserschnittrate, die Dauer der Geburt und den Einsatz von Medikamenten zur Schmerzlinderung waren weniger eindeutig, und auch die Qualität der Evidenz war sehr niedrig. Zwei kleine Studien zeigten eine erhöhte Zufriedenheit mit der Geburt und ein besseres Kontrollerleben bei Frauen, die eine Massage erhielten.

Wärmepackungen wurden mit verminderten Schmerzen in der ersten Phase der Geburt und verminderter Dauer der Geburt in Verbindung gebracht (sehr niedrige Qualität der Evidenz).

Was bedeutet das?

Massage könnte Frauen helfen, mit Wehenschmerzen umzugehen und könnte ihnen ein besseres Geburtserlebnis ermöglichen, und Wärmepackungen und thermische Methoden könnten bei Schmerzen helfen. Die Qualität der Evidenz war jedoch im Allgemeinen niedrig oder sehr niedrig, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass die Studien klein waren und nicht genügend Frauen teilnahmen. Diese Ergebnisse verdeutlichen den Bedarf an weiterer Forschung zu diesem Thema.

Übersetzung: 

H. Schilling, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.