Lebende Mikroorganismen (Probiotika) zur Vorbeugung oder Behandlung von Durchfall bei Menschen mit Krebs, die mit Chemo- oder Strahlentherapie behandelt werden

Hintergrund
Bis zu 80 % der Menschen, die mit Chemo- oder Strahlentherapie behandelt werden, leiden unter Durchfall - eine der häufigsten und schwierigsten Nebenwirkungen. Schwerer Durchfall kann zu Dehydration (Flüssigkeits- und Salzverlust) und Mangelernährung durch die Änderungen in der Verdauung und der Darmvorgänge führen und könnte die Lebensqualität negativ beeinflussen. Er steht ebenso in Verbindung mit einem erhöhten Infektionsrisiko bei Menschen mit einer niedrigen Anzahl an weißen Blutkörperchen durch die Krebsbehandlungen. Durchfall führt oft zu Verzögerung der Krebsbehandlung oder zu einer Verringerung der Dosis oder gar Absetzen der Medikamente. Nahrungsmittel, die lebende Bakterien oder Hefe enthalten (Probiotika), haben eventuell eine nutzbringende Wirkung auf die Häufigkeit und den Schweregrad des Durchfalls.

Ziel des Reviews
Die Wirkungen von lebenden Mikroorganismen (Probiotika) bei der Vorbeugung des Auftretens oder Verminderung des Schweregrades von Durchfall bei Menschen mit Krebs, die Chemo- oder Strahlentherapie erhalten, zu beurteilen.

Hauptergebnisse
Insgesamt haben die Studien, die wir gefunden haben, keine eindeutige Antwort darauf geliefert, ob Probiotika das Auftreten oder den Schweregrad von Durchfall verringern, die Lebensqualität verbessern oder die Notwendigkeit anderer Medikamente vermindern. Dennoch hat eine Analyse von ausschließlich gut durchgeführten Studien eine nutzbringende Wirkung auf einige Endpunkte gezeigt.

Im Bezug auf die Vorbeugung von Durchfall im Vergleich zu Placebo bei Teilnehmern, die Strahlentherapie mit oder ohne Chemotherapie erhielten, kommen wir auf Grundlage der fünf entsprechenden Studien zu keinem Schluss, ob Probiotika einen Nutzen haben.

Für die Vorbeugung von Durchfall aufgrund von Chemotherapie alleine deuteten drei Studien darauf hin, dass der Gebrauch von Probiotika den Durchfall möglicherweise nicht vermindert und eine Studie berichtete über eine verringerte Verwendung von „Rescue-Medikation“ für Durchfall.

Drei Studien, die Probiotika mit anderen Wirkstoffen verglichen, fanden, dass Patienten, die Strahlentherapie mit oder ohne Chemotherapie erhielten, durch Probiotika eine nutzbringende Wirkung auf das Auftreten und den Schweregrad des Durchfalls und den Bedarf an „Rescue-Medikation“ erzielten.

Im Hinblick auf die Behandlung von Durchfall aufgrund von Strahlentherapie haben wir nur eine Studie gefunden, die keine klare Wirkung von Probiotika im Vergleich zu Placebo zeigte.

Keine Studie berichtete über schwerwiegende unerwünschte Ereignisse oder Todesfälle im Zusammenhang mit Durchfall.

Vertrauenswürdigkeit der Evidenz
Die Qualität (Vertrauenswürdigkeit) der Evidenz aus den Präventionsstudien war niedrig bis sehr niedrig. Die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz aus der einzigen Studie, die die Auswirkungen von Probiotika auf die Behandlung von Durchfall bewertete, war moderat.

Was sind die Schlussfolgerungen?
Die Evidenz zu den Auswirkungen von Probiotika zur Vorbeugung oder Behandlung von Durchfall durch Krebsbehandlungen ist unzureichend. Dennoch scheinen Probiotika sicher zu sein, da keine Studie schwerwiegende Nebenwirkungen gefunden hat.

Übersetzung: 

N. Tittlbach, freigegen durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.