Vektor- und Reservoirkontrolle zur Verhinderung von Leishmaniose

Dieser Review fasst mehrere Studien zusammen, die unterschiedliche Maßnahmen zur Verhinderung von Leishmaniose auswerten. Wir suchten nach relevanten Studien bis Januar 2015 und konnten 14 randomisierte, kontrollierte Studien in den Review einschließen.

Was sind Vektor- und Reservoirkontrolle und wie können sie Leishmaniose verhindern?

Unter dem Begriff Leishmaniose wird eine Gruppe von Infektionskrankheiten zusammengefasst, die von Parasiten der Gattung Leishmania verursacht und über den Biss infizierter Sandmücken (Phlebotominae) zwischen Menschen und Tieren übertragen wird. Es gibt zwei klinische Haupterkrankungen: die kutane oder Hautleishmaniose (cutaneous leishmaniasis, CL), die durch die Infektion der Haut durch die Parasiten entsteht, und die viszerale Leishmaniose (VL), bei der die Parasiten die inneren Organe befallen.

Eine Ansteckung mit Leishmaniose lässt sich verhindern, indem man entweder den Kontakt der Menschen mit infizierten Sandmücken (dem Vektor) oder die Anzahl der infizierten Tiere (das Erregerreservoir) verringert. Solche Maßnahmen bezeichnet man als Vektor- bzw. Reservoirkontrolle.

Forschungsergebnisse

Hautleishmaniose

Der Einsatz von Insektenbekämpfungsmitteln (Insektiziden) zur Verringerung der Anzahl der Sandmücken kann bei Hautleishmaniose wirksam die Zahl von Neuerkrankungen senken (Evidenz von geringer Qualität). Es liegt jedoch nicht genügend Evidenz vor, um beurteilen zu können, ob es besser ist, die Innenwände von Häusern mit Insektiziden zu besprühen oder mit Insektiziden behandelte Moskitonetze, Bettwäsche oder Vorhänge zu verwenden.

Auch der persönliche Schutz mithilfe insektizidbehandelter Kleidung wurde in zwei kleinen Studien mit Soldaten untersucht, jedoch waren die Studien zu klein, um die Alltagswirksamkeit beurteilen zu können (Evidenz von geringer Qualität).

Viszerale Leishmaniose

Mit Insektiziden behandelte Netze sind möglicherweise nicht wirksam in der Vorbeugung gegen viszerale Leishmaniose, jedoch wurde dies nur in einer einzigen Studie in Indien und Nepal überprüft (Evidenz von geringer Qualität).

Zwar wird das Töten von Hunden gelegentlich als mögliche Methode zur Eindämmung der viszeralen Leishmaniose diskutiert, jedoch wurde diese Maßnahme bisher nicht in Studien überprüft, in denen die klinische Erkrankung erfasst wurde.

Übersetzung: 

S. Schmidt-Wussow, freigegeben durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.