Übungen bei Hüftarthrose

Hintergrund – was ist eine Hüftarthrose und was sind Übungen?

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke wie zum Beispiel Ihrer Hüfte. In dem Bestreben, den Schaden zu reparieren, führt eine Abnahme von Knorpel im Gelenk zu einem Zuwachs von Knochen. Anstatt jedoch zu einer Verbesserung zu führen, ist dieser Knochenzuwachs abnormal und verschlechtert die Situation. Der Knochen kann sich beispielsweise verformen und das Gelenk schmerzhaft und instabil (wackelig) werden lassen. Ärzte waren bislang der Ansicht, dass eine Arthrose lediglich zu einer Ausdünnung des Knorpels führt. Inzwischen ist jedoch bekannt, dass Arthrose eine Erkrankung des gesamten Gelenks ist.

Arthrose ist eine der häufigsten Formen von Gelenkerkrankungen und betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Arthrose ist einer der Hauptgründe für Aktivitätseinschränkungen bei älter werdenden Menschen.

Übungen umfassen jegliche Aktivität, die der Verbesserung oder dem Erhalt von Muskelkraft, körperlicher Fitness und allgemeiner Gesundheit dient. Menschen führen aus vielen verschiedenen Gründen Übungen durch, dazu gehören eine Gewichtsabnahme, die Kräftigung von Muskeln und die Erleichterung von Arthrose-Beschwerden.

Studienmerkmale

Diese Zusammenfassung der Aktualisierung eines Cochrane Reviews zeigt, was wir aus der Forschung über die Wirksamkeit von Übungen für Menschen mit einer Hüftarthrose wissen. Die Suche nach allen relevanten Studien bis Februar 2013 führte zum Einschluss von fünf neuen, die letzte Version des Reviews ergänzenden, Studien und damit zu insgesamt 10 Studien mit 549 Teilnehmern, bei denen eine meist geringe bis mäßige symptomatische Hüftarthrose, alleine oder in Verbindung mit einer Kniearthrose, vorlag. Abgesehen von einer Studie, bei der die Teilnehmer ein Tai Chi Programm durchführten, führten alle anderen Teilnehmer herkömmliche Übungsprogramme durch, die Muskelkräftigung, funktionelles Training und Ausdauer-Fitness-Programme beinhalteten und entweder individuell oder im Rahmen einer Gruppe angeleitet wurden. Verglichen wurde mit Teilnehmern, die keine Übungen durchführten.

Hauptergebnisse

Schmerz auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten (geringere Werte bedeuten weniger Schmerzen):

- Teilnehmer, die ein Übungsprogramm abgeschlossen hatten, bewerteten ihre Schmerzen am Ende der Behandlung um 8 Punkte geringer (4 bis 11 Punkte geringer; 8% absolute Verbesserung) im Vergleich zu Teilnehmern, die keine Übungen durchgeführt hatten.

- Teilnehmer, die ein Übungsprogramm abgeschlossen hatten, bewerteten ihre Schmerzen mit 21 Punkten.

- Teilnehmer, die keine Übungen durchgeführt hatten, bewerteten ihre Schmerzen mit 29 Punkten.

Körperliche Funktion auf einer Skala von 0 bis 100 (geringere Werte bedeuten bessere körperliche Funktion):

- Teilnehmer, die ein Übungsprogramm abgeschlossen hatten, bewerteten ihre körperliche Funktion am Ende der Behandlung um 7 Punkte geringer (1 bis 12 Punkte geringer; 7% absolute Verbesserung) im Vergleich zu Teilnehmern, die keine Übungen durchgeführt hatten.

- Teilnehmer, die ein Übungsprogramm abgeschlossen hatten, bewerteten ihre körperliche Funktion mit 22 Punkten.

- Teilnehmer, die keine Übungen durchgeführt hatten, bewerteten ihre körperliche Funktion mit 29 Punkten.

Lebensqualität (höhere Werte bedeuten eine bessere Lebensqualität):

- Insgesamt hatten die Studienteilnehmer mit Hüftarthrose eine mit der Gesamtbevölkerung vergleichbare Lebensqualität (Norm-Punktzahl durchschnittlich 50 Punkte); die Lebensqualität verbesserte sich durch die Teilnahme an Übungsprogrammen nicht: 0 Punkte höher.

- Teilnehmer, die ein Übungsprogramm abgeschlossen hatten, bewerteten ihre Lebensqualität mit 50 Punkten auf einer auf bevölkerungsbezogenen Normwerten basierenden Skala.

- Teilnehmer, die keine Übungen durchgeführt hatten, bewerteten ihre Lebensqualität mit 50 Punkten auf einer auf bevölkerungsbezogenen Normwerten basierenden Skala.

Studienabbrüche:

- Von 100 Teilnehmern schieden 3 mehr aus dem Übungsprogramm aus (1% absolute Steigerung).

- 6 von 100 Teilnehmern in Übungsprogrammen schieden aus.

- 3 von 100 Teilnehmern, die keine Übungen durchführten, schieden aus.

Qualität der Evidenz

Diese Übersichtsarbeit zeigt, dass es Evidenz hoher Qualität dafür gibt, dass Übungen bei Patienten mit Hüftarthrose eine leichte Verringerung von Schmerzen und eine leichte Verbesserung der körperlichen Funktion bewirken. Es ist unwahrscheinlich, dass weitere Forschung die ermittelte Größe (Schätzung) dieser Ergebnisse verändert.

Diese Übersichtsarbeit zeigt, dass es Evidenz hoher Qualität dafür gibt, dass Übungen bei Patienten mit Hüftarthrose eine leichte Verringerung von Schmerzen und eine leichte Verbesserung der körperlichen Funktion bewirken. Es ist unwahrscheinlich, dass weitere Forschung die ermittelte Größe (Schätzung) dieser Ergebnisse verändert.

Evidenz niedriger Qualität deutet darauf hin, dass Übungen keine Verbesserung der Lebensqualität bewirken. Es ist wahrscheinlich, dass weitere Forschung die ermittelte Größe dieser Ergebnisse verändert.

Evidenz moderater Qualität zeigt, dass Übungen wahrscheinlich keine Steigerung der Zahl von Studienabbrechern bewirken. Weitere Forschung könnte die ermittelte Größe verändern.

Übersetzung: 

C. Braun, T. Bossmann und K. Ehrenbrusthoff, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.