Ultraschallführung für Blockaden der oberen und unteren Extremitäten

Hintergrund

Nervenblockaden werden verwendet, um Arme oder Beine (periphere Blockade) ganz oder teilweise für chirurgische Eingriffe zu betäuben, oder um Schmerzfreiheit nach der Operation zu ermöglichen, oder beides. Mit Hilfe von Ultraschall ‚sehen‘ Anästhesisten wichtige Strukturen unter der Haut, was es ihnen ermöglichen sollte, die Injektion zur lokalen Betäubung exakt zu platzieren und andere Gewebe oder Organe nicht zu beschädigen. Wir wollten prüfen, ob Ultraschall Vorteile gegenüber anderen Techniken zur Lokalisierung von Nerven für Nervenblockaden der Arme oder Beine bei Erwachsenen hat.

Studienmerkmale

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 27. August 2014. Wir fanden 32 Studien mit 2844 Teilnehmern. Die meisten Studien verglichen Ultraschall mit elektrischen Nervenstimulatoren oder Ultraschall in Kombination mit Nervenstimulatoren mit Nervenstimulatoren allein. Wir haben die Suche im Januar 2015 wiederholt. Wir werden die 11 Studien von Interesse in der nächsten Aktualisierung des Reviews behandeln.

Hauptergebnisse

Wir kombinierten die Ergebnisse der Studien mit statistischen Testverfahren und fanden, dass Nervenblockaden mit größerer Wahrscheinlichkeit als adäquat für den chirurgischen Eingriff bewertet wurden und mit geringerer Wahrscheinlichkeit zusätzliche Anästhesie benötigten, wenn sie mit Ultraschallführung oder Ultraschallführung in Kombination mit anderen Methoden durchgeführt wurden. Wir fanden auch, dass es weniger Komplikationen gab, wie "Ameisenlaufen" oder versehentliche Punktion von Blutgefäßen. Es dauerte auch weniger Zeit, die Nervenblockade durchzuführen, wenn Ultraschall allein verwendet wurde.

Qualität der Evidenz

Zwischen den Studien bestanden Unterschiede in ihrer Qualität und die Autoren haben nicht immer ausreichend dafür gesorgt, dass die Auswerter nicht wussten, welche Methode für die Nervenblockade eingesetzt wurde. Die Studien haben oft auch nicht eindeutig erläutert, wie erfahren die Menschen waren, die die Nervenblockade durchführten. Dies ist besonders wichtig, da Ultraschall immer noch eine relativ neue Technik ist und einige Anästhesisten möglicherweise begrenzte Erfahrung haben können. Wir bewerteten unsere Evidenz dafür, ob die Nervenblockaden ausreichend und adäquat für den chirurgischen Eingriff waren, als von moderater Qualität. Die Evidenz für unsere anderen Endpunkte war jedoch entweder niedrig oder sehr niedrig.

Schlussfolgerungen

Unsere Evidenz weist darauf hin, dass Ultraschall anderen Methoden für periphere Nervenblockaden überlegen ist. Wir sind jedoch nicht in der Lage zu sagen, ob dieses Ergebnis von der Erfahrung des Arztes mit der verwendeten Technik abhängt.

Übersetzung: 

J. Scheffczik, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.