Akupunktur bei Epilepsie

Menschen mit Epilepsie werden gegenwärtig mit antiepileptischen Medikamenten behandelt. Allerdings hat eine beträchtliche Anzahl von Patienten auch weiterhin Anfälle und viele erleiden unerwünschte Wirkungen aufgrund der Medikamente. Dementsprechend gibt es ein zunehmendes Interesse an alternativen Behandlungen. Dazu gehört auch Akupunktur. Siebzehn randomisierte kontrollierte Studien mit 1.538 Teilnehmern wurden in den vorliegenden systematischen Review eingeschlossen (Literaturrecherche erfolgte am 3. Juni 2013).

Verglichen mit chinesischen Kräutern war Nadelakupunktur plus chinesische Kräuter nicht wirksam um eine zufriedenstellende Anfallskontrolle (mindestens 50 % Reduktion der Anfallshäufigkeit) zu erreichen. Wenn wir annehmen, dass 500 von 1000 Patienten, mit chinesischen Kräutern alleine normalerweise eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, so schätzten wir, dass 485 bis 655 von 1000 Patienten, die mit Nadelakupunktur plus chinesischen Kräutern behandelt werden, eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden. Verglichen mit Valproat war Nadelakupunktur plus Valproat nicht wirksam, um Anfallsfreiheit oder eine zufriedenstellende Anfallskontrolle zu erreichen. Wenn wir davon ausgehen, dass 136 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden, normalerweise Anfallsfreiheit erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 97 bis 177 von 1000 Patienten, die mit Nadelakupunktur plus Valproat behandelt werden, Anfallsfreiheit erreichen würden. Wenn wir annehmen, dass 556 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden, normalerweise eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 289 bis 1000 von 1000 Patienten, die mit Akupunktur plus Valproat behandelt werden, eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden. Verglichen mit Phenytoin war Nadelakupunktur nicht wirksam um eine zufriedenstellende Anfallskontrolle zu erreichen. Wenn wir annehmen, dass 700 von 1000 Patienten, die mit Phenytoin alleine behandelt werden, normalerweise eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 322 bis 1000 von 1000 Patienten, die mit Akupunktur alleine behandelt werden, eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden. Verglichen mit Valproat war Nadelakupunktur nicht wirksam um Anfallsfreiheit zu erreichen, aber sie kann möglicherweise besser sein, um eine zufriedenstellende Anfallskontrolle zu erreichen. Wenn wir davon ausgehen, dass 136 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden, normalerweise Anfallsfreiheit erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 126 bis 445 von 1000 Patienten, die mit Akupunktur alleine behandelt werden, Anfallsfreiheit erreichen würden. Wenn wir annehmen, dass 556 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden, normalerweise eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 583 bis 923 von 1000 Patienten, die mit Akupunktur alleine behandelt werden, eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden. Im Vergleich zu Antiepileptika waren die Katgutimplantation an Akupunkturpunkten plus Antiepileptika nicht wirksam, um Anfallsfreiheit zu erreichen, aber sie könnten besser sein, um eine zufriedenstellende Anfallskontrolle zu erreichen. Wenn wir annehmen, dass 127 von 1000 Patienten, die nur mit antiepileptischen Medikamenten behandelt werden, normalerweise Anfallsfreiheit erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 118 bis 309 von 1000 Patienten, die mit Katgutmplantation an Akupunkturpunkten plus antiepileptischen Medikamenten behandelt werden Anfallsfreiheit erreichen würden. Wenn wir annehmen, dass 444 von 1000 Patienten, die nur mit antiepileptischen Medikamenten behandelt werden normalerweise eine zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 475 bis 840 von 1000 Patienten, die mit Katgutimplantation an Akupunkturpunkten plus antiepileptischen Medikamenten behandelt werden, zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden. Verglichen mit Valproat könnte Katgutimplantation besser sein, um Anfallsfreiheit aber nicht um zufriedenstellende Anfallskontrolle zu erreichen. Wenn wir davon ausgehen, dass 82 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden, normalerweise Anfallsfreiheit erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 132 bis 406 von 1000 Patienten, die nur mit Katgutimplantation an Akupunkturpunkten behandelt werden Anfallsfreiheit erreichen würden. Wenn wir annehmen, dass 721 von 1000 Patienten, die mit Valproat alleine behandelt werden normalerweise zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen, dann schätzten wir, dass ungefähr 677 bis 1000 von 1000 Patienten, die mit Katgutimplantation an Akupunkturpunkten alleine behandelt werden zufriedenstellende Anfallskontrolle erreichen würden.

Akupunktur hatte keine übermäßigen unerwünschten Ereignisse verglichen mit der Kontrollbehandlung in den eingeschlossenen Studien. Jedoch waren die eingeschlossenen Studien klein, heterogen und hatten ein hohes Risiko für Bias. Es bleibt unklar, ob Akupunktur eine wirksame und sichere Methode ist, um Menschen mit Epilepsie zu behandeln.

Übersetzung: 

C. Hirth, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.