Kann die Bestärkung, sich die Hände zu waschen, vor Durchfall schützen?

Hauptaussagen

Die Bestärkung des Händewaschen verringert wahrscheinlich die Häufigkeit des Auftretens von Durchfall bei Kindern im kommunalen Bereich in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen und in Betreuungseinrichtungen für Kinder in Ländern mit hohem Einkommen um etwa 30 %.

Wir fanden keine Evidenz zu den langfristigen Wirkungen von Programmen zum Händewaschen.

Wodurch wird Durchfall verursacht?

„Durchfall“ ist die Bezeichnung für häufigen Stuhlgang oder das Ausscheiden von ungewöhnlich weichem oder wässrigem Kot. Auslöser für Durchfall sind häufig Infektionen des Darms durch Bakterien, Viren oder Parasiten, die meistens durch die Verunreinigung von Wasser durch ausgeschiedenen Kot übertragen werden.

Die Symptome des Durchfalls verbessern sich in der Regel innerhalb von einigen Tagen. Bei schwerem oder lang anhaltendem Durchfall kann der Körper jedoch zu viel Wasser, Salze und Nährstoffe verlieren. Dieser Verlust kann zur Dehydrierung („Austrocknung“) und sogar zum Tod führen. Durchfall ist eine der häufigsten Krankheits- und Todesursachen bei Kindern im Alter von unter fünf Jahren.

Durchfall vorbeugen

Die meisten Todesfälle im Zusammenhang mit Durchfall werden durch Krankheitserreger verursacht, die durch verunreinigtes Trinkwasser, schlechte sanitäre (die Körperpflege und Hygiene betreffende) Bedingungen und mangelnde Hygiene erworben werden. Das Waschen der Hände mit Seife entfernt Bakterien, Viren und Parasiten, die Krankheiten verursachen. Für den Einsatz im kommunalen Bereich und in Schulen wurden Programme und Aktivitäten entwickelt, die zum Händewaschen anregen, darunter Hygieneschulungen, Poster, Broschüren, Comicbücher, Lieder und Theaterstücke.

Warum dieser Cochrane Review erstellt wurde

Wir wissen, dass Händewaschen zu geeigneten Zeitpunkten Durchfall verhindern kann, aber wir wissen nicht, wie wir die Umsetzung des Händewaschens am besten fördern können. Wir wollten herausfinden, ob Programme und Aktivitäten, die zu diesem Zweck untersucht wurden, das Händewaschen wirksam steigern und das Auftreten von Durchfallerkrankungen wirksam verringern.

Wie gingen wir vor?

Wir suchten nach Studien, die den Nutzen von Programmen zur Förderung des Händewaschens im kommunalen Bereich, in Kindertagesstätten, Schulen, Krankenhäusern und Haushalten untersuchten. Uns interessierte, ob die Teilnahme an den Programmen einen Einfluss darauf hatte, wie häufig die Teilnehmenden berichteten, an Durchfall zu leiden.

Wir suchten nach randomisierten kontrollierten Studien, in denen durch ein Zufallsverfahren darüber entschieden wurde, welche Behandlung die Teilnehmenden erhielten. Dieser Studientyp liefert in der Regel die zuverlässigste Evidenz über die Wirkungen einer Behandlung.

Suchdatum

Wir schlossen Evidenz ein, die bis zum 8. Januar 2020 veröffentlicht wurde.

Was wir fanden

Wir fanden 29 Studien:

13 Studien (mit 53.471 Personen) wurden in Kindertagesstätten und Schulen in überwiegend einkommensstarken Ländern durchgeführt;
15 Studien (mit 29.347 Personen) wurden auf kommunaler Ebene von Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen durchgeführt; und
1 Studie (mit 148 Personen) wurde in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die Studien untersuchten die Wirkungen von Programmen zum Händewaschen auf die Häufigkeit, mit der die Teilnehmenden berichteten, an Durchfall zu leiden. Die Wirkungen des Programms wurden von vier Monaten bis zu einem Jahr lang nachbeobachtet.

Keine der Studien berichtete über die Wirkungen von Programmen zum Händewaschen darauf, wie viele Menschen an Durchfall starben, wie viele Kinder unter fünf Jahren starben (aufgrund jeglicher Ursache) oder ob der mit dem Programm verbundene Nutzen die zusätzlichen Kosten überstieg.

Was sind die Ergebnisse unseres Reviews?

Alle Studien verglichen die Wirkungen von Programmen zur Förderung des Händewaschens mit keiner Maßnahme (keinen Programmen zum Händewaschen).

In Betreuungseinrichtungen für Kinder und Schulen: In Ländern mit hohem Einkommen führte die Bestärkung des Händewaschens dazu, dass Kinder seltener an Durchfall litten (9 Studien, 4.664 Kinder); in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen wurde die Häufigkeit des Auftretens von Durchfall bei Kindern möglicherweise verringert (2 Studien, 45.380 Kinder).

Im kommunalen Bereich in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen verringerte die Bestärkung des Händewaschens wahrscheinlich die Häufigkeit des Auftretens von Durchfall bei Kindern (bis 15 Jahren) (9 Studien, 15.950 Kinder).

Bei im Krankenhaus behandelten Erwachsenen mit AIDS verringerte die Bestärkung des Händewaschens wahrscheinlich die Häufigkeit des Auftretens von Durchfall und verbesserte sie wahrscheinlich das Händewaschverhalten (häufigeres Händewaschen) innerhalb eines Nachbeobachtungsjahres (1 Studie, 148 Personen).

Wie verlässlich sind diese Ergebnisse?

Wir sind zuversichtlich, dass Programme zum Händewaschen in Schulen und Betreuungseinrichtungen für Kinder in einkommensstarken Ländern die Häufigkeit des Auftretens von Durchfall bei Kindern verringerten. Es ist unwahrscheinlich, dass weitere Evidenz dieses Ergebnis verändern wird. Wir haben weniger Vertrauen in unser Ergebnis für Länder mit niedrigem bis mittlerem Einkommen, das auf einer kleinen Anzahl von Studien basiert und sich mit weiterer Evidenz möglicherweise verändern könnte.

Wir haben ein moderates Vertrauen in unsere Ergebnisse für Kinder im kommunalen Bereich und für im Krankenhaus behandelte Erwachsene mit AIDS. Diese Ergebnisse könnten sich jedoch verändern, wenn mehr Evidenz verfügbar wird.

Übersetzung: 

M. Davia, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.