Oral verabreichte 5-Aminosalicylsäure zur Erhaltung der medikamentös induzierten Remission bei Morbus Crohn

Was ist Morbus Crohn?

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die jeden Teil des Verdauungstrakts betreffen kann. Sie kann Personen jeglichen Alters betreffen. Personen mit aktivem Morbus Crohn können unter Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfall und Gewichtsverlust leiden. Wenn die Symptome nachlassen, wird davon ausgegangen, dass sich die Person in Remission befindet. Eine aktive Morbus Crohn-Erkrankung kann medikamentös (z.B. mit Arzneimittel wie Steroiden, Immunsuppressiva oder Biopharmazeutika) oder chirurgisch - Entfernung der erkrankten Teile des Darms - behandelt werden. Das Ziel der medikamentösen Therapie von Morbus Crohn ist die Induktion einer Remission und eine möglichst lange Erhaltung dieser Remission.

Was sind 5-Aminosalicylsäure (5-ASA) - Präparate?

5-ASA-Präparate sind eine Gruppe von Verbindungen, bei denen davon ausgegangen wird, dass sie Morbus Crohn durch Linderung der Entzündung im Verdauungstrakt behandeln. Diese Arzneimittel werden oft oral (d.h. über den Mund) eingenommen.

Was untersuchten die Autoren?

Wir untersuchten, ob orale 5-ASA die Remission bei Patienten mit Morbus Crohn erhält, und inwiefern sie Schäden (Nebenwirkungen) verursacht. Wir führten eine umfassende Suche der, bis zum 8. Juni 2016 veröffentlichten, medizinischen Literatur durch.

Was fanden die Autoren heraus?

Wir fanden 12 Studien mit insgesamt 2.146 Teilnehmern. Elf Studien, mit 2.014 erwachsenen Teilnehmern, verglichen orale 5-ASA mit einem Placebo (d.h. Pillen oder Tabletten ohne Wirkstoff). Eine Studie an 132 Kindern verglich orale 5-ASA mit einem Placebo. Elf Studien wurden über einen Zeitraum von 12 Monaten, und eine Studie über einen Zeitraum von 24 Monaten durchgeführt. Sieben Studien wurden als hochwertig eingestuft, während die Qualität der anderen Studien als unklar eingestuft wurde, da nicht ausreichend Einzelheiten berichtet wurden, um eine Aussage über die Qualität zu treffen. Die Studien ohne ausreichende Einzelheiten waren im Allgemeinen älter, sie wurden vor 20 Jahren oder vor noch längerer Zeit veröffentlicht. Eine kombinierte Analyse von elf Studien mit 2.014 erwachsenen Teilnehmern ergab keinen Unterschied zwischen oraler 5-ASA (in einer täglichen Dosis von 1,6 g bis 4 g) und Placebo bei dem Anteil an Teilnehmern, die nach 12 Monaten weiterhin eine Remission aufwiesen. Ebenso ergab eine Studie mit 161 erwachsenen Teilnehmern keinen Unterschied zwischen oraler 5-ASA (in einer täglichen Dosis von 2 g) und dem Placebo bei dem Anteil an Teilnehmern, die nach 24 Monaten weiterhin eine Remission aufwiesen. Die Studie an Kindern ergab keinen Unterschied zwischen oraler 5-ASA (in einer täglichen Dosis von 50 mg/kg) und dem Placebo bei dem Anteil an Teilnehmern, die nach 12 Monaten weiterhin eine Remission aufwiesen. Es scheint bei Patienten, die orale 5-ASA einnehmen, im Vergleich zu Placebo kein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen zu bestehen. Zu den häufigen, in den Studien berichteten unerwünschten Ereignissen zählten Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und Hautausschlag.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass im Hinblick auf die Unterstützung der Erhaltung der Remission bei Personen mit Morbus Crohn, deren Remission medikamentös erreicht wurde, keine Evidenz dafür vorliegt, dass orale 5-ASA einem Placebo überlegen ist.

Übersetzung: 

B. Fiess, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.