Nahrung mit hydrolysierten Proteinen zur Vorbeugung von allergischen Erkrankungen bei Säuglingen

Fragestellung

Führt die Fütterung von Säuglingen mit Nahrung, die hydrolysierte Proteine enthält, zu einem geringeren Risiko im Säuglings- und Kindesalter allergische Erkrankungen wie Asthma, Dermatitis/Ekzeme, Heuschnupfen und Lebensmittelallergien zu entwickeln?

Hintergrund

Allergische Erkrankungen sind für eine erhebliche gesundheitliche Belastung bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen verantwortlich. Die frühe Ernährung könnte die Entwicklung von allergischen Erkrankungen beeinflussen. Wenn Säuglinge nicht ausschließlich mit Muttermilch ernährt werden, könnte hydrolysierte Säuglingsnahrung, statt gewöhnliche Nahrung auf Kuhmilchbasis, allergische Erkrankungen bei Säuglingen und Kindern reduzieren - wenngleich zusätzliche Studien notwendig sind, um dies zu bestätigen. Es wurde Säuglingsnahrung entwickelt,um das Risiko, dass die Säuglinge eine allergische Erkrankung entwickeln, zu senken. Dazu gehört Nahrung aus hydrolysierter Kuh- und Sojamilch. In hydrolysierter Nahrung sind die Milchproteine in kleinere, potenziell weniger Allergie-auslösende Proteine aufgespalten.

Ergebnisse

Dieser Review von Studien fand keine Evidenz, um das Füttern mit hydrolysierter Nahrung dem der ausschließlichen Muttermilchernährung in Bezug auf die Vorbeugung von allergischen Erkrankungen vorzuziehen. Dieser Review fand außerdem, dass es bei Säuglingen, die nicht ausschließlich gestillt werden können, keine Evidenz gibt, dass eine länger andauernde Fütterung der Säuglinge mit hydrolysierter Nahrung statt mit Nahrung auf Kuhmilchbasis mit Unterschieden bei allergischen Erkrankungen, Asthma, Ekzemen, Schnupfen, Nahrungsmittelallergien oder Kuhmilchallergien zu irgendeinem Zeitpunkt verbunden ist. Jedoch zeigen eingeschränkte Daten von Säuglingen, die ausschließlich mit Säuglingsnahrung gefüttert werden, dass das Füttern mit hydrolysierter Nahrung anstelle von Nahrung auf Kuhmilchbasis allergische Erkrankungen im Säuglingsalter mindern könnte. Bedenken hinsichtlich der Qualität der Evidenz und der Einheitlichkeit der Ergebnisse zeigen, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind. Die Evidenz in diesem Review stammt aus Literatursuchen, die bis November 2017 aktualisiert wurden.

Schlussfolgerungen

Wir fanden keine bedeutende Evidenz, um kurzzeitige oder länger andauernde Fütterung mit hydrolysierter Nahrung statt mit Nahrung auf Kuhmilchbasis zur Vorbeugung von allergischen Erkrankungen bei Säuglingen, die nicht ausschließlich gestillt werden können, zu empfehlen.

Übersetzung: 

J. Metzing, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.