Erholen sich Menschen besser von Exazerbationen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) im eigenen zu Hause als in der Notaufnahme?

Traditionell haben sich Menschen von Exazerbationen (deutliche Verschlechterung des Krankheitsbildes bei chronischen Erkrankungen) einer COPD in Krankenhäusern erholt. Wir wollten herausfinden, ob sich Menschen besser erholen, wenn sie zu Hause behandelt werden. Das sogenannte "Krankenhaus zuhause" (engl. 'hospital at home') stellt eine Unterstützung dar, bei der ein Patient nach Hause entlassen wird und sich dort eine auf Atemwegserkrankungen spezialisierte Pflegekraft unter der Leitung eines medizinischen Teams eines Krankenhauses um ihn kümmert. Die Patienten bekommen regelmäßige Besuche von der Krankenschwester, sowie zusätzliche Besuche, wenn diese vom Patienten gewünscht werden. Die Besuche werden so lange fortgesetzt bis der Patient vollständig genesen ist und aus der Pflege entlassen wird.Wir fanden acht Studien mit 870 Patienten, die die Versorgung zu Hause mit der Versorgung im Krankenhaus verglichen. Die Ergebnisse dieser Studien zeigen, dass weniger Patienten erneut stationär aufgenommen werden, wenn sie ihre Versorgung zu Hause erhielten. Es gab keinen signifikanten Unterschied in der Lebensqualität, obwohl Patienten und Pflegende angaben, dass sie die Behandlung zu Hause bevorzugten. Es gab keine signifikanten Unterschiede in der Anzahl der Todesfälle. Diese Ergebnisse betreffen nur die Untergruppe der Patienten, die auch ambulant versorgt werden konnten; für einen Großteil der Patienten mit akuten Exazerbationen stellt die ambulante Versorgung wahrscheinlich aber keine geeignete Option dar.

Übersetzung: 

C. Heidt, Koordination durch Cochrane Schweiz

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.