Omalizumab bei chronischem Asthma bei Erwachsenen und Kindern

Reviewfrage

Wir haben die Evidenz für die Wirkung von Omalizumab im Vergleich zu Placebo bei Menschen mit Asthma begutachtet. Wir konzentrierten uns auf die Frage, ob Omalizumab eine nützliche, aber sichere Behandlung für Erwachsene und Kinder mit Asthma ist.

Hintergrund

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die Millionen Menschen weltweit betrifft. Es wird angenommen, dass Allergien für viele Menschen mit Asthma ein wichtiger Teil der Krankheit sein können. Omalizumab ist ein Medikament, das auf ein Protein, genannt IgE, abzielt und dies aus dem Kreislauf des Körpers entfernt. IgE spielt bei Allergien eine zentrale Rolle. Omalizumab ist ein teures Medikament, das in der Regel alle zwei bis vier Wochen durch Injektion unter die Haut verabreicht wird. Es ist für den Einsatz bei Asthmatikern lizensiert, die nicht ausreichend durch Standardtherapie versorgt werden und häufig oder dauerhaft orale Steroid-Tabletten brauchen. Wir suchten nach Evidenz, ob die Gabe von Omalizumab besser oder schlechter als Placebo ist.

Studienmerkmale

Fünfundzwanzig Studien mit 6382 Patienten sind in diesem Review enthalten. Diese Studien dauerten zwischen acht und 60 Wochen. Alle Studienteilnehmer hatten Asthma von unterschiedlicher Schwere. Es wurden Männer und Frauen eingeschlossen, und einige der Studien nahmen Kinder und Jugendliche auf.

Alle Studien verglichen Omalizumab mit Placebo. Im Einklang mit der aktuellen medizinischen Praxis, wurde in den meisten Studien (21 von 25) Omalizumab durch Injektion unter die Haut verabreicht. Einige der älteren Studien injizierten Omalizumab in eine Vene oder gaben es durch Inhalation. Die Evidenz ist auf dem Stand von Juni 2013. Die meisten Studien wurden durch die pharmazeutische Industrie gefördert.

Hauptergebnisse

Wir haben festgestellt, dass Menschen, die Omalizumab erhielten weniger wahrscheinlich ein Flare-up (Exazerbation) ihres Asthmas hatten. Zum Beispiel hatten durchschnittlich 26 von 100 Menschen, die Placebo erhielten (über einen Zeitraum von 16 bis 60) eine Exazerbation (Verschlechterung) im Vergleich zu einem Durchschnitt von 16 von 100 Personen, die Omalizumab erhielten.

Patienten, die Omalizumab erhielten waren auch eher in der Lage, die Dosen von inhalativen Steroiden zu reduzieren. Zum Beispiel konnten durchschnittlich 21 von 100 Patienten mit mäßigem oder schwerem Asthma, die Placebo erhielten, ihre inhalativen Steroide vollständig absetzen (über einen Zeitraum von 28 bis 32 Wochen) im Vergleich zu einem Durchschnitt von 40 von 100 Patienten, die Omalizumab erhielten.

Menschen, die Omalizumab erhielten erlebten auch eine Verbesserung ihrer Asthma-Symptome und ihrer gesundheitsbezogenen Lebensqualität.

Menschen, die Omalizumab erhielten erlebten insgesamt nicht mehr oder weniger wahrscheinlich unerwünschte Nebenwirkungen. Allerdings hatten Patienten, die Omalizumab erhielten eher Hautreaktionen an der Injektionsstelle.

Viele der Studien enthielten leider Teilnehmer mit moderatem Asthma, für die das Medikament nicht lizensiert ist. Weitere Studien müssen sich darauf konzentrieren, ob dieses Medikament bei Menschen mit schwerem Asthma wirksam ist; Evidenz für die Wirksamkeit in dieser Gruppe ist trotz der aktuellen Leitlinien schlecht.

Qualität der Evidenz

Die in diesem Review vorgelegte Evidenz ist in der Regel von moderater Qualität. Die meisten Studien klären nicht eindeutig, wie die Forscher beschlossen hatten, wer Omalizumab oder Placebo erhalten würde, und diese Entscheidung ist ein wichtiger Teil gut durchgeführter Studien.

Übersetzung: 

I. Töws und K. Kunzweiler, Koordination durch Cochrane Schweiz.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.