Transpylorische Ernährung im Vergleich zur gastrischen Sondenernährung für Frühgeborene

Frühgeborene Säuglinge können Saugen und Schlucken oft schlecht koordinieren. Dies kann die Entwicklung einer sicheren oralen Fütterung verzögern. Die enterale Ernährung kann über einen Katheter erfolgen, der über die Nase oder den Mund in den Magen (gastrische Ernährung) oder noch weiter über den Magen hinaus in den Zwölffingerdarm (transpylorische Ernährung) geleitet wird. Dieser Review ergab, dass Säuglinge mit einer transpylorische Ernährung, mehr unerwünschte Ereignisse hatten, ohne dass ein Nutzen gegenüber der gastrischen Ernährung nachgewiesen werden konnte.

Übersetzung: 

J. Gauch, freigegeben für Cochrane Schweiz. Unterstützt von Fondation SANA.

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.