Hilft telefonische Beratung Menschen mit dem Rauchen aufzuhören?

Hintergrund

Es gibt eine Reihe von Interventionen, die Menschen helfen sollen, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine von ihnen ist die Verwendung von Telefonanrufen, um den Rauchern Informationen, Ratschläge und Hilfe bei der Raucherentwöhnung zu geben. Menschen können diese Dienste nutzen, indem sie spezielle Telefonhotlines anrufen oder sich anmelden, um Anrufe von Beratern zu erhalten. Wir wollten herausfinden, ob eine telefonische Beratung Menschen helfen kann, mit dem Rauchen aufzuhören. Unsere aktuellste Suche nach Evidenz erfolgte im Mai 2018.

Studienmerkmale

Wir fanden 104 Studien (mit 111.653 Teilnehmern), die die Wirkung jeder Art von telefonischer Beratung testeten. Die Teilnehmer waren meist erwachsene Raucher aus der Allgemeinbevölkerung, aber einige Studien betrachteten auch Teenager, Schwangere und Menschen mit langfristigen oder psychischen Erkrankungen.

Einige Studien umfassten Teilnehmer, die Hotlines angerufen hatten, die Raucherberatungen anbieten. Andere Studien schlossen Personen ein, die keine Hotlines angerufen hatten, aber Anrufe von Beratern oder anderem Gesundheitsfachpersonal erhielten.

Einige Studien stellten nur telefonische Beratung zur Verfügung, aber viele andere stellten telefonische Beratung mit minimaler Unterstützung wie Selbsthilfe-Merkblättern oder aktiverer Unterstützung wie persönliche Beratung oder medikamentöse Unterstützung zur Verfügung. Die Anzahl der angebotenen Anrufe reichte von einem einzelnen Anruf bis hin zu 12 Anrufen. Einige Studien schlossen nur Menschen ein, die versuchten, mit dem Rauchen aufzuhören, während andere auch denjenigen Unterstützung anboten, die nicht aktiv versuchten, mit dem Rauchen aufzuhören.

Die Studien mussten Gruppen vergleichen, deren Teilnehmer zu Beginn der Studie ähnliche Merkmale aufwiesen, um zu untersuchen, ob die Teilnehmer seit mindestens sechs Monaten nicht mehr geraucht hatten und sollten idealerweise mit Blut- oder Urintests testen, ob Menschen aufgehört hatten.

Wir beurteilten nur wenige Studien als gut konzipiert und durchgeführt. Die meisten hatten mindestens ein Problem, das die Ergebnisse beeinflusst haben könnte.

Hauptergebnisse

Bei Personen, die telefonische Hotlines angerufen hatten, erhöhte die Bereitstellung zusätzlicher telefonischer Beratungen die Wahrscheinlichkeit, mit dem Rauchen aufzuhören, von 7 % auf 10 %. Bei Menschen, die keine Hotlines angerufen hatten, aber Anrufe von Beratern oder anderem Gesundheitsfachpersonal erhalten hatten, stieg die Wahrscheinlichkeit, mit dem Rauchen aufzuhören, von 11 % auf 14 %. In Studien, die direkt mehr mit weniger Anrufen verglichen, neigten Menschen, denen mehr Anrufe angeboten wurden (drei bis fünf), eher dazu, aufzuhören als diejenigen, die nur einen Anruf erhielten. Die telefonische Beratung scheint die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mit dem Rauchen aufzuhören, unabhängig davon, ob Menschen motiviert sind, mit dem Rauchen aufzuhören oder ob sie noch andere Unterstützung erhalten.

Vertrauenswürdigkeit der Evidenz

Die gesamte Vertrauenswürdigkeit der Evidenz war moderat, was bedeutet, dass weitere Forschung wahrscheinlich einen wichtigen Einfluss auf unsere Schlussfolgerungen haben wird.

Übersetzung: 

N. Tittlbach, freigegeben durch Cochrane Deutschland

Tools
Information
Share/Save

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.