Impfstoffe zur Vorbeugung von Grippe bei gesunden Erwachsenen

Zielsetzung

Dieser Cochrane Review wurde 1999 erstmals veröffentlicht. Sein Ziel war es, die Ergebnisse der Forschung zusammenzufassen, die die Wirkung der Immunisierung mit Grippeimpfstoffen bei gesunden Erwachsenen während der Grippesaison untersuchte. Wir verwendeten Daten von randomisierten Studien, die Impfstoffe mit Placebo oder keiner Impfung verglichen. Wir beschränkten uns auf die Ergebnisse von Studien, die Impfstoffe mit inaktivierten Influenzaviren (Abtötung des Influenzavirus mit einer Chemikalie) untersuchten, welche durch die Haut gespritzt werden. Wir untersuchten, ob die Impfstoffe wirksam waren, um die Anzahl Erwachsener mit bestätigter Grippe oder mit grippeähnlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, hoher Temperatur, Husten und Muskelschmerzen (grippeähnliche Erkrankungen, engl. ILI) zu vermindern. Wir haben auch die Krankenhauseinweisungen und die durch Impfstoffe verursachten unerwünschten Ereignisse ausgewertet. Daten von Beobachtungsstudien aus früheren Versionen dieses Reviews wurden aus historischen Gründen beibehalten, aber nicht aktualisiert, da sie keine Auswirkungen auf die Schlussfolgerungen haben.

Was wurde in diesem Review untersucht?

Über 200 Viren verursachen ILI, das die gleichen Symptome (Fieber, Kopfschmerzen, Schmerzen, Husten und laufende Nase) wie eine Grippe hervorruft. Ohne Labortests können Ärzte nicht zwischen ILI und Grippe unterscheiden, da beide mehrere Tage dauern und selten schwere Erkrankungen oder Todesfälle verursachen. Die in Grippeimpfstoffen enthaltenen Virusstämme sind in der Regel diejenigen, die nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation in der nächsten Grippe-Saison zu erwarten sind (saisonaler Impfstoff). Der Pandemie-Impfstoff enthält nur den für die Pandemie verantwortlichen Virusstamm (d.h. den Typ A H1N1 für die Pandemie 2009 bis 2010).

Hauptergebnisse

Wir fanden 52 klinische Studien mit über 80.000 Erwachsenen. Wir konnten das Maß an Verzerrungen bei etwa 70% der eingeschlossenen Studien nicht bestimmen, da die Angaben zu wenig detailliert waren. Etwa 15% der eingeschlossenen Studien waren gut konzipiert und durchgeführt. Wir berichten vorrangig die Ergebnisse von 25 Studien, die sich mit inaktivierten Impfstoffen beschäftigten. Injizierte Grippeimpfstoffe haben wahrscheinlich eine geringe Schutzwirkung gegen Influenza und ILI (Evidenz von moderater Qualität), da 71 Personen geimpft werden müssten, um einen Grippefall zu vermeiden, und 29 geimpft werden müssten, um einen Fall von ILI zu vermeiden. Die Impfung hat geringe oder keine nennenswerten Auswirkungen auf die Krankenhauseinweisungen (Evidenz von niedriger Qualität) oder die Anzahl der verlorenen Arbeitstage.

Es war unklar, ob schwangere Frauen durch den inaktivierten Grippeimpfstoff vor ILI und Grippe geschützt werden; zumindest ist dieser Schutz sehr begrenzt.

Die Gabe von saisonalen Impfstoffen während der Schwangerschaft zeigte keinen signifikanten Effekt auf Fehlgeburten oder die Sterblichkeit von Neugeborenen. Diese Evidenz basiert jedoch auf Beobachtungsstudien.

Kernbotschaften

Inaktivierte Impfstoffe können den Anteil gesunder Erwachsener (einschließlich Schwangerer), die an Grippe und ILI erkranken, verringern, aber ihre Wirkung ist gering. Die Wirkung von inaktivierten Impfstoffen auf die Zahl verlorener Arbeitstage oder schwerwiegende Komplikationen der Grippe während der Grippesaison waren nicht eindeutig.

Wie aktuell ist dieser Review?

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 31. Dezember 2016.

Übersetzung: 

Übersetzung Anita Savidan, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Tools
Information

Cochrane Kompakt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cochrane Schweiz, Cochrane Deutschland und Cochrane Österreich. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern. Eine Übersicht finden Sie hier.

Share/Save